Teleshopping mag belächelt werden, doch es funktioniert. Denn es bietet statt nüchternen Fakten eine Atmosphäre im besten Fall ein spannendes Storytelling. Das bietet jetzt Generation Yes.

Das Start-up Generation Yes ist überzeugt, dass Kunden nicht länger mühsam ein Produkt in einem Onlineshop suchen, sondern ein Shoppingerlebnis wollen, wie sie es vom Surfen auf Facebook mit ihrem Smartphone kennen.

Noch gibt es kein Verkaufserlebnis, das „social“ ist, dass geliked, geshared und kommentiert werden kann. Vielmehr müssten Kunden gezielt nach einem Produkt suchen und sich durch eine Vielzahl von Informationen wühlen – der Nachteil: nach all den Prozessen wissen Kunden oftmals immer noch nicht, ob das ausgewählte Produkt ihren Erwartungen entspricht.

Hier soll die Geschäftsidee des Berliner Jungunternehmens Abhilfe verschaffen. In der U-Bahn, in der Mittagspause oder in einer freien Minute auf dem Sofa: Generation Yes ist der erste Social-Media-Teleshop, der mit Storytelling und kurzen Video-Clips ganz bequem zeigt, was Produkte wirklich können.
Weg von Informationen wie der Wattzahl oder Materialzusammensetzung hin zu inspirierendem Content, der für Kunden einen echten Mehrwert bietet.

Videoclips statt Faktenliste

Mit der Produktsparte Küchengeräte und mit Koch- & Back-Utensilien haben die beiden Gründer Matthias Berchtold und Moritz Putzer gezeigt, dass die Idee aufgeht.

Sie testen, kochen, probieren und teilen in spannenden Foodblog-Videos auf Social-Media-Kanälen Informationen, die der neugierige Kunde braucht. Hierbei setzen sie auf wenige und kuratierte Produkte – und auf gute Deals für Käufer.

Jetzt soll Beauty folgen

Das auf diese Weise erprobte und bewährte Konzept möchte Generation Yes jetzt auf neue Produktsparten anwenden. Die Kategorie „Beauty and Well-being“ stehe dafür schon in den Startlöchern.

Denn auch hier gibt es eine Diskrepanz zwischen den Informationen die Onlineshops im klassischen Sinne anbieten und dem emotionalen und inspirierenden Kauferlebnis, das Kunden laut Generation Yes wollen.

Matthias Berchtold: „Wir sind stolz zu sehen, dass Kunden in uns einen Händler gefunden haben, bei dem sie wirklich gerne einkaufen. Die Wiederkaufsrate zeigt: Wir sind nicht einfach nur ein Anbieter, sondern wir haben uns zu einer Community entwickelt, die auf Augenhöhe miteinander interagiert.”

Über etailment Start-ups

Unter "etailment Start-ups" gibt es werktäglich Porträts innovativer und spannender junger Unternehmen. Mit dem Auftritt stellen wir in Kooperation mit "Venture Daily" Start-ups entlang der gesamten Wertschöpfungskette vor, die das Potenzial haben, den Handel langfristig zu verändern oder mit ihren Dienstleistungen ein vielversprechender Partner sein könnten. Alle bisher vorgestellten Start-ups finden Sie unter etailment-Startups.de.

Jetzt den Newsletter abonnieren! Die News, Trends und Start-ups des Tages – Relevant, kompakt, pointiert. Hier kostenlos bestellen!