Keine Zeit, fehlendes Know how, um aus Ideen Produkte zu entwickeln? Das übernimmt das IOX Lab. In nur 30 Tagen entwickelt es smarte Produkte von der Idee bis zum funktionsfähigen Prototypen.

Das Internet der Dinge steckt voller neuer Möglichkeiten: Die Verknüpfung von Maschinen, die Automatisierung in der Produktion, smarte Geräte. Robert Jänisch, CEO des IOX Lab, machte die Erfahrung, dass viele Unternehmen innovative Ideen haben, doch diese dann nicht umsetzen. So kam ihm der Einfall für sein eigenes Startup: Das IOX Lab entwickelt smarte Produkte von der Idee bis zum funktionsfähigen Prototypen in 30 Tagen und hilft Unternehmen dabei, Ideen schnell erlebbar zu machen und zu testen.

Der Innovationsbeschleuniger

In Zusammenarbeit mit dem Kunden entstehen im Lab innovative Ideen, die dann innerhalb von kurzer Zeit mittels Rapid Prototyping zum Leben erweckt werden. Ein Prototyp macht ein Produkt oder Konzept verständlich und gibt die Möglichkeit, es auf seine Funktionalität zu testen. Dadurch wird der Prozess von der Idee bis hin zur Produktion extrem verkürzt. Das spart Zeit und Kosten im Entwicklungsprozess. Ist das Produkt erst einmal entwickelt und produziert, hilft IOX Lab dabei, es beim Kunden zu integrieren.
Das IOX Lab bei der Arbeit: Prototyp Bob3
© Hannah Heimbuchner (Paint the Town Studios)
Das IOX Lab bei der Arbeit: Prototyp Bob3
Rapid Design und Rapid Prototyping gelingen dabei durch verschiedenste modulare Technologien – von Sensoren und Mikro-Controllern über den 3D-Druck bis hin zu künstlicher Intelligenz. All diese Technologien verknüpfen sich im Leuchtturmprojekt des IOX Lab: Bob, der erste humanoide Roboter in Düsseldorf aus dem 3D-Drucker. Das Lab-Team entwickelt ihn kontinuierlich in Eigenregie zum Serviceroboter weiter. Ein weiteres Produkt der IoT-Schmiede ist der IOX Chatbot, der den Kundenservice in Unternehmen entlastet und Kunden 24/7 einfach und schnell Hilfe leistet.
Heute vereint das IOX-Team Spezialisten aus den Bereichen Industrie, Design, Elektrotechnik und Softwareentwicklung, für die Service und Kundenzufriedenheit an oberster Stelle stehen. Ihr Ziel ist es, Innovationen im Bereich IoT voranzutreiben, gesellschaftliche Herausforderungen zu lösen und die Welt noch smarter zu gestalten.

Das ist etailment Start-ups

Unter „etailment Start-ups“ gibt es werktäglich Porträts innovativer und spannender junger Unternehmen. Mit dem Auftritt stellen wir in Kooperation mit "Venture Daily" Start-ups entlang der gesamten Wertschöpfungskette vor, die das Potenzial haben, den Handel langfristig zu verändern oder mit ihren Dienstleistungen ein vielversprechender Partner sein könnten.
Damit Sie keine spannenden Start-ups verpassen, erhalten alle bestehenden etailment-Abonnenten im Rahmen ihres Newsletter-Pakets den „etailment Start-ups“-Newsletter. Bequemer Service für Sie: Ähnlich wie das "Morning Briefing" erhalten Sie den Start-up-Newsletter immer als Volltext.
Alle bisher vorgestellten Start-ups finden Sie unter etailment-Startups.de