Wasser mit Geschmack, aber ohne Zucker, künstliche Süßungsmittel oder andere Zusätze: Air up hat eine Trinkflasche entwickelt, die purem Wasser nur über Duft Geschmack verleiht.

Simon Nüesch, Head of Sales and Business Development des Münchener Start-ups, erklärt das Prinzip hinter der Geschäftsidee von Air up.

Mal ehrlich und ohne Buzzwords – Wie würden Sie Ihren Eltern das Start-up erklären?
Simon Nüesch: Air up verleiht purem Wasser Geschmack – nur über Duft! Praktisch ein Nespresso für Wasser, nur viel nachhaltiger und bedeutend gesünder als alle anderen Erfrischungsgetränke.

Wie beschreiben Sie Ihr Geschäftsmodell einem möglichen Partner in einem Tweet (260 Zeichen)?
Simon Nüesch: Air up schafft durch das Trinksystem einen Lock-in-Effekt und generiert durch die Pods, die purem Wasser Geschmack verleihen, wiederkehrende Umsätze. Praktisch ein Nespresso-Nespressokapsel-Geschäftsmodell, nur viel nachhaltiger und für Erfrischungsgetränke.
Okay, für den besonderen Vorteil, den USP, bekommen Sie hier einen weiteren Tweet Platz:
Simon Nüesch: Unschlagbar gesund, weil man Geschmack erlebt, aber nur pures Wasser trinkt - circa 50 mal nachhaltiger als alle anderen Erfrischungsgetränke - superconvenient, weil 15 Liter in deine Hosentasche passen.
Welche Unternehmen/Kunden konnten Sie bereits überzeugen?
Simon Nüesch: Eine Vielzahl an Supermärkten, Drogeriefachmärkten und sehr ausgewählte Sportfachhändler.

Mit wem würden Sie gerne ins Geschäft kommen?
Simon Nüesch: Mit bedeutenden Sport-/Lifestyle-Brands als Kooperationspartner.
"Vorgetäuschter" Geschmack: Beim Trinken aus der Air-up-Flasche wird dem Wasser beduftete Luft hinzugefügt. Der Trinkende bildet sich den Geschmack des Wassers nur ein.
© Air up
"Vorgetäuschter" Geschmack: Beim Trinken aus der Air-up-Flasche wird dem Wasser beduftete Luft hinzugefügt. Der Trinkende bildet sich den Geschmack des Wassers nur ein.
Was war das wichtigste Learning seit dem Start?
Simon Nüesch: Als Gründer muss man bis zu einem gewissen Grad Zufälle maximieren, weil rückblickend vieles heute nicht so aussehen würde, wenn man nicht zufällig an einem Ort zufällig Person X kennengelernt hätte.

Und was haben Sie daraus gemacht?
Simon Nüesch: Vermutlich eine der spannendsten Gesellschafterrunden, klasse Mitarbeiter und ein einzigartiges Produkt.
Auf welche Erfolgszahl(en) sind Sie besonders stolz?
Simon Nüesch: Auf unser Team aus 9 Mitarbeitern und darauf dass wir ein Produkt geschaffen haben, bei dem Branchengrößen die Kinnlade runterfällt und sie sich ärgern, dass sie mit Milliardenbudgets nicht selbst diese Innovation hervorgebracht haben.
Welche Schlagzeile würden Sie gerne über ihr Start-up 2020 in einer Wirtschaftszeitung lesen?
Simon Nüesch: Air up mischt mit innovativem Produkt die Getränkebranche auf und erklärt Branchengrößen den Kampf - zugunsten der Verbraucher.

Start-ups ohne Buzzwords:

Können auch Sie ihr Start-up ohne Buzzwords erklären? Sie sind Gründer eines innovativen und spannenden Unternehmens im Umfeld von Handel und FMCG? Dann melden Sie sich bei uns jederzeit unter kolbrueck@etailment.de

Alle bisher vorgestellten Start-ups finden Sie unter etailment-Startups.de.

Jetzt den Newsletter abonnieren! Die News, Trends und Start-ups des Tages - relevant, kompakt, pointiert. Hier kostenlos bestellen! 

MEHR ZUM THEMA:

© mooshny - fotolia.com
Ranking

Diese Start-ups beherrschen Instagram und Co


Gesundheits- , Kosmetik- und Lebensmittel-Industrie erhoffen sich Wachstum durch die Legalisierung von Cannabis in mehreren Ländern.
© Fotolia - sangoiri
Start-ups

Cannabis - der Run aufs grüne Gold


Platz da: ShareHouse hilft, Lagerflächen zu finden.
© ShareHouse
Rückblick

Diese 10 Start-ups machten 2018 unsere Leser besonders neugierig