Erst vor wenigen Wochen ist mit MeetFrank die nach eigenen Angaben erste anonyme Recruiting-App in Deutschland gestartet. Neben einem innovativen und spielerischen Ansatz, Unternehmen mit den passenden Bewerbern zusammen zu bringen, ermöglicht MeetFrank in erster Linie diskriminierungsfreie Bewerbungen.

Anonym, treffsicher und spielerisch

„Bei MeetFrank werden keine privaten Informationen zu Alter, Geschlecht oder Herkunft der Nutzer erfasst. Bewerber müssen nur ihre Fähigkeiten und beruflichen Ziele angeben, damit die App ihnen passende Stellenausschreibungen vorschlagen kann“, beschreibt Kaarel Holm, Mitgründer und Geschäftsführer von MeetFrank.

Bewerben per Chatbot

Die App funktioniert wie ein Chatbot und tritt direkt mit den Bewerbern in Kontakt. Die künstliche Intelligenz analysiert im Anschluss die Bedürfnisse der Bewerber und schlägt ihnen passende Jobangebote vor.
Interessiert sich der Bewerber für einen der Vorschläge, kann er einen privaten und anonymen Chat mit dem Unternehmen starten, um weitere Informationen zu erfahren. Für den Nutzer ist der gesamte Service kostenfrei. Die Unternehmen hingegen sind bei MeetFrank nicht anonym.
© MeetFrank
Sie schreiben detaillierte Stellenanzeigen aus; die intelligente App sorgt dafür, dass diese nur von passenden Bewerbern gesehen werden. So übernimmt MeetFrank den Vermittlungsprozess und hilft den Unternehmen eine Vorauswahl unter tausenden potenziellen Bewerbern zu treffen.

Nach den Grundsätzen von MeetFrank haben Nutzer die volle Kontrolle über ihre Daten: Nur sie können bei der Jobsuche bestimmen, wer mit ihnen Kontakt aufnimmt und unter welchen Bedingungen das passiert.
Auf diese Weise unterscheidet sich MeetFrank von Linkedin, Xing und anderen Playern, die sich auf das Sammeln personenbezogener Daten konzentrieren. Zusätzlich hat die MeetFrank-App durch ihren Chatbot eine besonders gute User Experience.

125.000 User in Europa

Insgesamt zählt das 2017 in Estland gegründete Startup derzeit 125.000 aktive Nutzer in Estland, Finnland, Schweden, Lettland, Litauen und Deutschland. Zu den ersten Kunden in Deutschland gehören große Firmen wie Daimler, Eon, Delivery Hero, SumUp, Blinkist, High Mobility und MyTaxi. Anfang Juli verkündete MeetFrank ein Millionen-Investment von Hummingbird VC, Karma VC und Change Ventures.

Das ist etailment Start-ups

Unter „etailment Start-ups“ gibt es werktäglich Porträts innovativer und spannender junger Unternehmen. Mit dem Auftritt stellen wir in Kooperation mit "Venture Daily" Start-ups entlang der gesamten Wertschöpfungskette vor, die das Potenzial haben, den Handel langfristig zu verändern oder mit ihren Dienstleistungen ein vielversprechender Partner sein könnten. Alle bisher vorgestellten Start-ups finden Sie unter etailment-Startups.de.