Daten werden immer wichtiger. Doch sammeln allein genügt nicht - es kommt auf die richtige Aufbereitung an.

Im stationären Handel können Kunden ein Produkt sehen, anfassen und sich vom Personal beraten lassen. Das ist im E-Commerce nur bedingt möglich. Aber auch hier braucht der Kunde vor dem Kaufentscheidung relevante Informationen zum Artikel und aussagekräftige Bilder.

Denn mangelnde Informationen führen nicht selten zu Anfragen beim Kundensupport, Retouren oder verärgerten Kunden. Der Konsument hat ein schlechtes Kauferlebnis und der Händler unnötige Kosten.

Der "digitale Zwilling"

Um stationären Händlern bei der Eroberung des Online-Kanals zu helfen, haben die Schweizer Gründer Bernhard Bicher und Tobias Widmer Onedot ins Leben gerufen. Das Ziel: Der Industrie bei der Digitalisierung und dem Anbieten des "digitalen Zwillings" der Produkte helfen. 
Die Onedot-Gründer Bernhard Bicher und Tobias Widmer
© Onedot
Die Onedot-Gründer Bernhard Bicher und Tobias Widmer
Denn um die digitale Information der Ware im Handelssystem anzulegen, ist in der Regel eine zeitintensive Aufbereitung der Daten durch den Händler notwendig. Grund dafür sind die unterschiedlichen Formen, in denen die Informationen vorliegen und die unterschiedlichen Qualitätslevel, in der Hersteller diese Daten bereitstellen. "Das limitiert das Wachstum, produziert hohe Kosten sowie schlechte Conversions", erklärt Bicher. 

Mit KI zum intelligenten Produktmanagement

Onedot setzt bei seiner web-basierten Lösung daher auf maschinelles Lernen, um die Daten schnell in eine brauchbare Form zu bringen. Dies beinhaltet unter anderem Schritte wie automatisierte Produktkategorisierung sowie Attribut-Mapping oder -Bereinigungen. Alle Prozesse laufen dabei auf Basis selbstlernender Algorithmen, die Onedot entwickelt. Dadurch können stationäre Händler einfacher ihr Sortiment online einstellen.

 Aber auch E-Commerce-Unternehmen können ihre Datenprozesse automatisieren und Marktplätze ihre Sortimente durch ein schnelleres Onboarding der Lieferanten und Händler besser skalieren. Zu den Kunden der cloudbasierten Lösung von Onedot zählen heute bereits Größen wie eBay, Saint-Gobain, Jelmoli und Zageno.

Über etailment Start-ups

Unter "etailment Start-ups" gibt es werktäglich Porträts innovativer und spannender junger Unternehmen. Mit dem Auftritt stellen wir in Kooperation mit "Venture Daily" Start-ups entlang der gesamten Wertschöpfungskette vor, die das Potenzial haben, den Handel langfristig zu verändern oder mit ihren Dienstleistungen ein vielversprechender Partner sein könnten. Alle bisher vorgestellten Start-ups finden Sie unter etailment-Startups.de.

Jetzt den Newsletter abonnieren! Die News, Trends und Start-ups des Tages – Relevant, kompakt, pointiert. Hier kostenlos bestellen!