Vielen modeinteressierten Konsumenten dürfte der Online-Marktplatz Rebelle bereits bekannt sein – umso interessanter, einmal einen Blick hinter die Kulissen zu werfen und zu erfahren, was das 2013 gegründete Start-up so erfolgreich macht.

Vielleicht der zentrale USP ist, dass der Marktplatz High-End-Mode für Jedermann sicher und transparent anbietet. Die Secondhand Designerstücke werden vor Aufnahme in den Online-Katalog von erfahrenen Experten auf ihre Echtheit und Qualität geprüft.
Den Kunden wird so ein sicheres Kauferlebnis garantiert – böse Überraschungen, beispielsweise Plagiate und Produktmängel, exklusive. Zielgruppe sind Frauen zwischen 25 und 70 Jahren, die Kernzielgruppe 35 bis 55 Jahre alt mit einem monatlichem Modebudget zwischen 500 und 5.000 Euro.

REBELLE TV Spot 'Ich und mein Original'

Ein weiteres Alleinstellungsmerkmal: Rebelle bietet seinen Verkäufern einen Rundum-Service an und will damit die Hemmschwelle verringern, modische Schmuckstücke, die nicht selten jahrelang auf dem Dachboden ungenutzt herumliegen, online zu verkaufen. Vom Erstellen professioneller Text- und Bildmaterialien bis hin zu Lagerung, Verpackung, Versand und Zahlungsabwicklung übernimmt das Start-up den gesamten Verkaufsprozess der gebrauchten Designerartikel.

Ein Secondhand-Mekka direkt aus der Hansestadt

Durch die Kooperation mit Designer-Labels und unsere Retail-Präsenz vermitteln wir nicht nur Authentizität, sondern schaffen auch Vertrauen in unsere Kompetenz, einfach und vertrauenswürdig Designerstücke zu verkaufen“, fasst Gründerin Cécile Wickmann die Stärken des Unternehmens zusammen. Knapp 120 Mitarbeiter sind momentan beim 2013 gegründeten E-Commerce-Anbieter beschäftigt.

Die Segel scheinen gesetzt: Rund 60 Prozent aller Transaktionen werden mittlerweile international in Auftrag gegeben. Im vergangenen Herbst konnte Rebelle eine Finanzierungsrunde im hohen siebenstelligen Bereich abschließen. Führender Investor war Friheden Invest A/S – der Investmentarm des des dänischen Modeunternehmers Niels Martinsen, der unter anderem an Tiger of Sweden und By Marlene Birger beteiligt ist.
Im Mai folgte schließlich die Übernahme des dänischen Konkurrenten The 2nd Edit. Mit Blick auf den immer weiter anwachsenden Online-Shopping-Sektor befindet sich Rebelle damit auf einem vielversprechenden Weg und ist auch international erfolgreich.

Hier stellt etailment Rebelle noch ausführlicher vor.

Das ist etailment Start-ups

Unter „etailment Start-ups“ gibt es werktäglich Porträts innovativer und spannender junger Unternehmen. Mit dem Auftritt stellen wir in Kooperation mit "Venture Daily" Start-ups entlang der gesamten Wertschöpfungskette vor, die das Potenzial haben, den Handel langfristig zu verändern oder mit ihren Dienstleistungen ein vielversprechender Partner sein könnten. Alle bisher vorgestellten Start-ups finden Sie unter etailment-Startups.de.