Das Start-up Wandelbots will die Programmierung von industriellen Robotern demokratisieren. Über intelligente Jacken und Handschuhe werden die Körperbewegungen erfasst und die Daten automatisch auf Roboter übertragen.

Jeder Laie kann mithilfe von smarten Wearables zum Roboterprogrammierer werden. Das ist zumindest die Vision des Dresdner Start-ups Wandelbots. In unserer sich wandelnden Arbeitswelt und im Zuge der Digitalisierung kommen immer komplexere Roboter zum Einsatz, doch diese zu programmieren und auf neue Prozesse abzustimmen, kostet Zeit und vor allem Geld – zumal es immer wieder an Experten und Fachkräften mangelt. 

Wandelbots: Roboter programmieren für jedermann

Hier setzt Wandelbots an: Das Start-up demokratisiert die Programmierung von industriellen Robotern mithilfe von intelligenter Kleidung. Über Jacken und Handschuhe, die mit Sensoren und Aktoren bestückt sind, werden Körperbewegungen erfasst und auf Roboter übertragen.
Robotersteuerung per Sensorjacke
© Anne Schwerin
Robotersteuerung per Sensorjacke

Auf diese Weise können Menschen Roboter Aufgaben am Beispiel demonstrieren. Währenddessen werden alle anfallenden Daten gesammelt und auf dieser Basis vollintegrierte Automatisierungsskripte generiert. So können die Kosten und Zeit für die industrielle Automatisierung drastisch gesenkt werden.

Smarte Kleidung als Controller

Gegründet wurde das Unternehmen 2016 von Christian Piechnick zusammen mit seiner Frau Maria und vier weiteren Doktoranden des Lehrstuhls für Softwaretechnologie an der TU Dresden. Die ursprüngliche Idee, smarte Kleidung als Controller für Roboter einzusetzen, kam Maria Piechnick, als sie an ihrer Doktorarbeit zum Thema Wearables arbeitete.

Wandelbots ist eins der ersten Startups des "Smart Systems Hub – Enabling IoT" und konnte schon viele Investoren und Firmen wie VW von seiner Idee und Technologie überzeugen. Erst im Dezember hat sich das Jungunternehmen in einer Finanzierungsrunde sechs Millionen Euro frisches Kapital erschließen können.

In eigener Sache:

Unter "etailment Start-ups" gibt es werktäglich Porträts innovativer und spannender junger Unternehmen. Bislang kooperierten wir dabei mit "Venture Daily". Ap April setzen wir das Format in neuer Form eigenständig fort. Über Start-ups, interessante Gründerideen und wichtige Deals, die etailment vorstellen soll, informieren Sie uns bitte daher jederzeit unter kolbrueck@etailment.de

Alle bisher vorgestellten Start-ups finden Sie unter etailment-Startups.de.

Jetzt den Newsletter abonnieren! Die News, Trends und Start-ups des Tages - relevant, kompakt, pointiert. Hier kostenlos bestellen!