Erlebnisse schaffen – damit wollen viele Händler heute nicht nur den Kampf um den Kunden gewinnen. Um wertvolle Mitarbeiter zu halten, stehen Business- und Erlebnisreisen bei Unternehmen hoch im Kurs. Das Start-up bookingkit, 2014 gegründet, will mit seiner Plattform das Buchen solcher Reisen für Unternehmen besonders leicht machen und erschließt eine Milliarden-Branche.

So wagt sich Airbnb mit seinem frisch ausgeweiteten Airbnb for Business-Modell in den Geschäftsreisen-Bereich vor, in den sich bookingkit schon 2014 getraut hat: Als Antwort auf den kleinteiligen deutschen Erlebnisreisenmarkt avancierte das Berliner Start-up innerhalb kürzester Zeit zur bequemen Buchungsplattform von In-Destination-Services. Denn: Alleine in Deutschland gibt es rund 100.000 Freizeitanbieter – die Palette reicht vom großen Freizeitpark bis hin zum örtlichen Stadtführer. 80 Prozent des Marktes ist jedoch nicht über digitale Kanäle erschlossen und weder über Anbieter wie Expedia noch über MyDays buchbar. Genau hier setzt bookingkit an. „Wir haben mit bookingkit eine Mission zu erfüllen: Touren und Aktivitäten sollen so einfach online buchbar sein, wie Flüge oder Hotels“, erklärt Gründer Lukas C. C. Hempel das Unternehmensziel.
Über die Plattform sollen Suchen und Buchen der Erlebnisreisen so einfach werden, wiei die Auswahl einer klassischen Geschäftsreise
© bookingkit
Über die Plattform sollen Suchen und Buchen der Erlebnisreisen so einfach werden, wiei die Auswahl einer klassischen Geschäftsreise

Erlebnisse in Echtzeit synchronisiert

Mit Hilfe der selbst entwickelten Software-as-a-Service-Lösung fungiert das Berliner Start-up als europaweiter Dienstleister. Die Plattform bietet Erlebnisanbietern einfache Prozesse zur Verwaltung und zur Vermarktung sowie zum Verkauf ihrer Buchungen an. Alle Geschäftsprozesse werden über eine einfache Oberfläche gesteuert und Daten – beispielsweise Zeitpunkt und Teilnehmerzahl – werden in Echtzeit synchronisiert. Die Geschäftsidee scheint aufzugehen: Zuletzt holte sich das Team aus 80 Mitarbeitern erst im August Müller Medien als Leadinvestor der Series B-Finanzierungsrunde ins Boot. Auch der High-Tech Gründerfonds, Intermedia Ventures und der Business Angel Robert Kabs sind an dem Jungunternehmen beteiligt.
Darüber hinaus wurde das Berliner Startup bereits mehrfach ausgezeichnet: PhocusWright Europe kürte bookingkit mit dem „EMEA Travel Innovator“-Award, der Travel Industry Club mit der Auszeichnung „Startup des Jahres“.

Über etailment Start-ups

Unter "etailment Start-ups" gibt es werktäglich Porträts innovativer und spannender junger Unternehmen. Mit dem Auftritt stellen wir in Kooperation mit "Venture Daily" Start-ups entlang der gesamten Wertschöpfungskette vor, die das Potenzial haben, den Handel langfristig zu verändern oder mit ihren Dienstleistungen ein vielversprechender Partner sein könnten. Alle bisher vorgestellten Start-ups finden Sie unter etailment-Startups.de.

Jetzt den Newsletter abonnieren! Die News, Trends und Start-ups des Tages – Relevant, kompakt, pointiert. Hier kostenlos bestellen!