Für Handel und Produktion sind verlässliche Transportzeiten unabdingbar. Unklare Kommunikation kostet Geld. Synfioo liefert die Ankunftszeitprognose in Echtzeit und schafft damit Planungssicherheit.

Für einen reibungslosen Ablauf im Handel ist die Logistik als Schnittstelle zwischen Lieferanten, Produzenten und Abnehmern von immenser Wichtigkeit – ohne rechtzeitigen Nachschub, pünktliche Anlieferung und zügigen Abtransport geraten die Verkaufsprozesse ins Stocken, wissen die Gründer von Synfioo. Aufgrund verschiedenster äußerer Einflüsse unterliegt jedoch gerade die Logistik zahlreichen Störungen. Zwischen Transportverantwortlichen und Abnehmern fehlt oftmals eine klare Verständigung über die Ankunftszeiten der Transporte und eventuelle Verspätungsgründe. Hier setzt der Synfioo-Service zur Ankunftszeitprognose (Estimated Time of Arrival, ETA) an.
Das Startup aus Potsdam benötigt dafür nur wenige Informationen zu einem Transport: Start- und Endpunkt plus Zwischenhalte sowie die Startzeit. Die Synfioo-Software ermittelt dann aus einer Vielzahl zur Verfügung stehender Daten für jeden einzelnen Transport die relevanten Störeinflüsse in Echtzeit und leitet daraus die genaue Ankunftszeit am Zielort ab.
Planung mit Einflussgrößen entlang der Route.
© Synfioo
Planung mit Einflussgrößen entlang der Route.
Die ETA und – wenn gewünscht –  alle Störungsinformationen stellt die Software allen beteiligten Transportpartnern und dem Abnehmer als Benachrichtigung zur Verfügung – per Webservice im gewohnten IT-System, per SMS, per E-Mail oder in einer mobilen App. Die Synfioo-Kunden sollen auf diese Weise immer rechtzeitig alle wesentlichen Informationen für eine zuverlässigere Zeitplanung erhalten und Folgeprozesse, zum Beispiel im Lager, darauf abstimmen können.
Synfioo inklusive Warehousemanagement
© Synfioo
Synfioo inklusive Warehousemanagement

ETA in Echtzeit

Entstanden ist die Idee zu Synfioo am Hasso-Plattner-Institut (HPI) während eines Forschungsprojektes zu effizienten Logistiktransporten. Das Team rund um die beiden Gründer Dr. Andreas Meyer und Marian Pufahl kommt ebenfalls vom HPI und der Universität Potsdam. Vor rund einem Jahr konnten sich die Logistikexperten ein Investment in siebenstelliger Höhe von der Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB), dem HPI Seed Fund und Business Angels sichern.
 

Das ist etailment Start-ups

Unter „etailment Start-ups“ gibt es werktäglich Porträts innovativer und spannender junger Unternehmen. Mit dem Auftritt stellen wir in Kooperation mit "Venture Daily" Start-ups entlang der gesamten Wertschöpfungskette vor, die das Potenzial haben, den Handel langfristig zu verändern oder mit ihren Dienstleistungen ein vielversprechender Partner sein könnten.
Damit Sie keine spannenden Start-ups verpassen, erhalten alle bestehenden etailment-Abonnenten im Rahmen ihres Newsletter-Pakets den „etailment Start-ups“-Newsletter. Bequemer Service für Sie: Ähnlich wie das "Morning Briefing" erhalten Sie den Start-up-Newsletter immer als Volltext.
Alle bisher vorgestellten Start-ups finden Sie unter etailment-Startups.de.