Kundenzufriedenheit wird zu einem immer wichtigeren Mantra im Onlinehandel. Messen kann man sie mit dem Net Promoter Score, der die Zufriedenheit und Weiterempfehlungsbereitschaft quantifiziert. Nach ihrem Ausstieg beim Parfum-Portal Flaconi zeigen zwei der Gründer nun mit ihrem neuen Start-up und Künstlicher Intelligenz, wie der Handel diese Kennziffern messen und nutzen kann.

Mit ihrem neuen Start-up zenloop vollziehen die beiden Flaconi-Gründer Björn Kolbmüller und Paul Schwarzenholz den Sprung vom E-Commerce zum B2B-Geschäft.

Zenloop ist eine auf dem Net Promoter Score (NPS) basierende SaaS-Plattform für das Management von Kundenfeedback. Wie wichtig die Rückmeldung der Kunden für die Optimierung und Weiterentwicklung des eigenen Angebots ist, wissen die E-Commerce-Experten somit aus eigener Erfahrung.
Bereits während ihrer Zeit beim Parfüm-Portal experimentierten sie mit dem Feedbacksystem, das nun bei zenloop zum Einsatz kommt.
Das Besondere daran: es kommt ohne langen Fragenkatalog aus und kann Kundenfeedback automatisiert in der Breite auswerten.

Antworten auf zentrale Fragen

Bei zenloop läuft alles auf die zentrale Frage hinaus: Wie zufrieden bist du mit uns und würdest du uns weiterempfehlen?
Die Antworten darauf holt sich die Software automatisiert über verschiedenste Kanäle an unterschiedlichen Stellen während und nach dem Einkauf ein.
Heraus kommt der NPS: die Differenz zwischen denjenigen, die das Unternehmen weiterempfehlen würden und denen, die das nicht tun würden.
Kommentare lassen sich segmentieren und analysieren
© Zenloop
Kommentare lassen sich segmentieren und analysieren
Zudem analysiert und clustert zenloop das Kundenfeedback mithilfe von Künstlicher Intelligenz und semantischer Sprachanalyse. Über die Integration an bestehende Tools wie Slack, zendesk oder mailchimp werden Kundenservice und andere Abteilungen zudem nahezu in Echtzeit über Feedback informiert und können schneller und besser handeln.

Mit seinem Feedback-System befähigt zenloop Unternehmen und Organisationen dazu, ihre Kunden besser, schneller und umfassender zu verstehen sowie zufriedenzustellen.
Zu den ersten Kunden, die das Bewertungssystem des Berliner Startups einsetzen, zählen Outfittery, Windeln.de und Wine in Black.

Spannende Start-ups stellt etailment in Kooperation mit dem Start-up-Magazin Berlin Valley vor.
Alle bisher vorgestellten Start-ups finden Sie unter etailment-Startups.de.