Diversität in Teams erzeugt Kreativität und Innovation und unterscheidet ein gutes von einem großartigen Unternehmen, ist Regine Büttner, Global Board Member bei DHL Express, überzeugt. Dennoch sind heute Frauen in Spitzenpositionen in der Minderheit. Woran hakt's? etailment stellt in loser Reihenfolge erfolgreiche Frauen vor.

Was verschenken Unternehmen mit einer niedrigen Frauenquote in entscheidenden Positionen?
Studien zeigen, dass weibliche Führungskräfte mindestens genauso effektiv führen, wie männliche. Frauen bringen tendenziell eine hohe emotionale Intelligenz mit, die insbesondere für Führungspositionen vorteilhaft ist.
Die Anforderungen an ‚21st Century Leaders‘ erfüllen Frauen in einem hohen Maß, weil sie zum Beispiel auf Mitwirkung und Zusammenarbeit setzen, eine Mentorenrolle einnehmen und potentialorientiert führen. Es ist erwiesen, dass Vorstandsrunden mit weiblichen Mitgliedern bessere finanzielle Ergebnisse haben und erfolgreicher sind. Und Frauen sind erfolgreiche Unternehmerinnen.

Diversität in Teams und Unternehmen führt zu höherer Produktivität, gesteigerter Kreativität, besseren Entscheidungen, besseren Produkten, erhöhter Mitarbeiterbindung und –zufriedenheit. Ich denke, darauf will kein Unternehmen verzichten. 
© dfv/dhl
Dennoch geht es mit dem Frauenanteil langsam voran. Halten Sie eine Frauenquote für sinnvoll? Für Unternehmen?
Grundsätzlich bin ich nicht für Quoten. Es stimmt zwar, dass das, was gemessen und nachgehalten, auch umgesetzt wird. Allerdings bin ich davon überzeugt, dass wir, wenn wir die richtige Einstellung haben und eine Kultur von Diversität leben, keine Quote brauchen.

Hierein sollten wir unsere Energie stecken. Natürlich passiert das nicht über Nacht. Auch wir befinden uns als Unternehmen auf dem Weg, den Anteil unserer weiblichen Führungskräfte zu erhöhen. Aktuell arbeiten wir daran, für unsere weiblichen Talente bei DHL Express ein globales Netzwerk und Mentoringprogramm aufzubauen.

Ich bin fest davon überzeugt, dass Unternehmen eine riesige Chance verpassen, wenn wir nicht jetzt aktiv werden. Diversität erzeugt Kreativität und Innovation und unterscheidet ein gutes von einem großartigen Unternehmen.
Woran liegt es Ihrer Wahrnehmung nach, dass Unternehmen sich schwertun, gehobene Funktionen mit Frauen zu besetzen?
Einige Branchen sind nach wie vor männerdominiert und Frauen insbesondere in den Führungsreihen unterrepräsentiert. Sicherlich hat das verschiedene Gründe und es ist gut, dass sich Unternehmen mit diesem Fakt und dem Thema ‚Unconscious Bias‘ auseinandersetzen.

Zugleich begegnen mir immer wieder Frauen, die daran zweifeln, dass sie eine nächsthöhere Position ausfüllen oder Familie und Karriere vereinbaren können. Sie dürfen mehr in ihre eigenen Fähigkeiten vertrauen, mehr Selbstbewusstsein haben, sich mit an den Besprechungstisch zu setzen. Den Frauen in meinem Umfeld sage ich immer wieder: ‚Ladies, Ihr seid gut! Zeigt es, bringt Euch ein.‘

Es gibt an dieser Stelle keine einfache Antwort. Sicher ist - als Arbeitgeber müssen wir Barrieren identifizieren und Frauen dabei unterstützen, diese zu beseitigen. Durch infrastrukturelle Lösungen, sowie methodische und inhaltliche.

Meine langjährige Erfahrung zeigt, dass wir vor allem ein einheitliches Verständnis davon brauchen, dass eine diverse Belegschaft und eine gute Balance der Geschlechter in Teams den gemeinsamen Erfolg und den des Unternehmens voranbringen.

Und es ist wichtig, sich frühzeitig und systematisch einen Überblick über die Talente im Unternehmen zu verschaffen. Denn es braucht Zeit, sowohl Mitarbeiterinnen als auch Mitarbeiter in leitende Positionen zu entwickeln.

Brauchen Frauen Förderung, um bei der Besetzung von Top-Positionen zum Zug zu kommen?
Jeder braucht Förderung in seiner beruflichen Laufbahn, um auf Top-Positionen vorbereitet zu sein. Dazu gehören Feedback, Beratung und Austausch. Frauen sind da keine Ausnahme.

Aus meiner Sicht ist es für sie essentiell, sich gegenseitig zu unterstützen. Wir haben uns soviel Wissen angeeignet, soviele Erfahrungen gemacht und Kontakte aufgebaut, die auch für andere wertvoll sein können – also lasst uns das miteinander teilen.

Frauen mit Kindern brauchen zudem ein Unterstützungssystem, jemanden, der sie bei der Betreuung und Erziehung unterstützt. Das ermöglicht ihnen, ihre Karriere aktiv zu gestalten. Ich hatte die großartige Unterstützung meiner Mutter, die eine sehr starke Frau war und mich jederzeit ermutigt und es mir ermöglicht hat, die Extrameile für meinen Beruf zu gehen.

"Es ist erwiesen, dass Vorstandsrunden mit weiblichen Mitgliedern bessere finanzielle Ergebnisse haben und erfolgreicher sind. Und Frauen sind erfolgreiche Unternehmerinnen."

Regine Büttner
Brauchen Frauen weit im Vorfeld Förderung, um Karrierewege verfolgen zu können?
Frauen sowie Männer brauchen Förderung in ihrer persönlichen und beruflichen Entwicklung. Mit Coaching und Mentoring kann man zu verschiedenen Karrierezeitpunkten arbeiten und beispielsweise Frauen frühzeitig dabei unterstützen, ihre beruflichen Ziele zu definieren und sich ein Netzwerk aufzubauen.

Vorgesetzte, Coaches und Mentoren können Frauen dabei unterstützen, ihre Potentiale und Zweifel transparent zu machen, Fragen zu klären, Möglichkeiten und Barrieren zu identifizieren, Lösungsansätze zu entwickeln und dadurch ihr Vertrauen in ihre beruflichen Ziele und ihre Fähigkeiten zu stärken. Für mich persönlich war immer sehr hilfreich und entscheidend zu wissen, dass ich es schaffen kann.

Wie erfolgt Frauenförderung in Ihrem Unternehmen?
DHL Express bietet als Arbeitgeber Chancengleichheit. Das internationalste Unternehmen der Welt braucht die vielfältigste Belegschaft. Wir haben eine sehr große Kundenbasis und sind davon überzeugt, dass wir nur mit Diversität den vielfältigen Herausforderungen begegnen und unsere globale Servicequalität halten und kontinuierlich verbessern können.

Unsere weltweiten Programme, auch zu Diversitäts- und Frauenförderung, werden in unseren 220 Länderorganisationen den jeweiligen Bedarfen entsprechend umgesetzt. So praktizieren wir globales Denken und lokales Handeln.

Chancengleichheit ist unser globaler Standard. Unsere weltweite Recruiting-Richtlinie schreibt vor, Frauen auf jeder engeren Auswahlliste für eine Stellenbesetzung zu haben. In unserem jährlichen Personalentwicklungsprozess, wenn weltweit die Potentiale unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter besprochen werden, achten wir auf die Sichtbarkeit unserer weiblichen Talente. Unsere Führungskräfte haben den Auftrag, Chancengleichheit bei Nachbesetzungen und Nachfolgeplanung zu gewährleisten. In diesem Zug individuell abgestimmte Entwicklungspläne sowie Mentoring- und Coaching-Maßnahmen sind wichtige Instrumente, um Mitarbeiterinnen – wie Mitarbeitern – Chancen zu eröffnen und sie auf ihrem Karriereweg zu unterstützen.  

Auf lokaler Ebene setzen wir verschiedenste Initiativen, zugeschnitten auf die jeweiligen Rahmenbedingungen der verschiedenen Länder, um. Dazu gehören beispielsweise einen Stillraum an unserem Standort in der Türkei bereitzustellen oder ein Customer Service Center in Saudi-Arabien aufzubauen, wo nur Frauen arbeiten. Das sind wichtige Maßnahmen, um Barrieren abzubauen. In Deutschland und weiteren Ländern haben wir spezielle Eingliederungsprogramme, um Frauen nach Geburt beziehungsweise Mutterschutz ein auf ihre Situation angepasstes Wiederaufnehmen ihrer Arbeit zu ermöglichen.

Was war für Ihre Karriereschritte ausschlaggebend?
Leidenschaft ist mein Antrieb im Leben. Ich möchte einen Unterschied machen in dieser Welt und etwas bewirken. Wenn ich von etwas überzeugt bin, gebe ich mein Bestes, um es zu erreichen. Es ist wichtig, dass man an das glaubt, was man tut und es mit Liebe und Leidenschaft tut.

Natürlich ist das nicht jeden Tag gleich einfach. Wenn man sich als Frau für Karriere und Familie entscheidet, verlässt man oft morgens das Haus mit dem Gedanken, nicht genügend Zeit mit seinen Kindern zu verbringen, um seinen beruflichen Interessen nachzukommen.

Nichtsdestotrotz bin ich überzeugt, dass es wichtig ist, das zu tun, was einen persönlich glücklich macht. Auch wenn es bedeutet, nicht immer den einfachsten Weg zu wählen. Für mich war und ist es wichtig und richtig, Karriere und Familie zu vereinbaren.

Heute bin ich für den Personalbereich eines großartigen Unternehmens verantwortlich, das daran glaubt, dass Menschen mit der richtigen Motivation, Leidenschaft und einer Can-Do-Mentalität Vieles erreichen können. In unserer Strategie ist fest verankert, dass man nur mit motivierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine hohe Servicequalität und damit Kundenbindung erreicht.

Und loyale Kunden sind Voraussetzung für die Profitabilität eines Unternehmens. Also stellen Sie sich vor, den Personalbereich eines Unternehmens mit 100.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in über 220 Ländern zu leiten, mit einer Kultur, für die Motivation die höchste Priorität hat und wo der Mensch im Vordergrund steht – ein toller Job!

MEHR ZUM THEMA:

Die Kurse, wie hier bei Coursera, sind zumeist auch mobil abrufbar.
© Coursera
Karriere

Kostenlose Kurse an US-Elite-Unis - Hier lernen Start-ups und Händler auf der Couch


© Andrey Armyagov - fotolia.com
Gründerszene

Female Power: 13 erfolgreiche Frauen Start-ups


Outfittery-Gründerin Anna Alex: Nur nicht als Mittelstand gelten.
© Dirk Michael Deckbar
Onlineshopping

Outfittery-Gründerin Anna Alex: Bloß nicht als Mittelstand gelten