Der Zulauf zum Onlinehandel hat im Weihnachtsgeschäft jede Vorstellung übertroffen. Davon hat nicht nur Amazon profitiert, andere Anbieter haben aufgeholt. Der große Vorsprung der logistischen Kapazitäten ist aufgebraucht - wie wird Amazon damit umgehen? Fest steht, der Gigant hat noch einiges in der Hinterhand. Etailment-Experte Christian Kelm glaubt, dass Amazon ein umfassendes Social-Media-Commerce-Network aufbauen wird.

Amazon hat im Corona-Jahr 2020 jeglichen logistischen Vorsprung, der sicher noch drei bis fünf Jahre gewirkt hätte, aufgebraucht. Der Zulauf und das Wachstum im Onlinehandel haben schon vor dem Weihnachtsgeschäft jede Vorstellung übertroffen.

Wie geht Amazon damit um, den starken Vorsprung der logistischen Kapazitäten herzugeben?

Grundversorger in der Krise - Haushaltsnormalität im Jahr 2021. Black Friday in Frankreich abgesagt! Prime Day kein wirklicher Erfolg. Prime Air wird Realität. Anteil der Händler am Umsatz steigt deutlich. KMUs werden gefeiert. Exakte Umsatzanteile je Kategorie veröffentlicht. Kartellverfahren weltweit ... Jetzt gilt es aufzupassen.
Der Markt für Audio-Anzeigen wächst erst langsam, hat aber enormes Potenzial.
© imago images / CHROMORANGE
Der Markt für Audio-Anzeigen wächst erst langsam, hat aber enormes Potenzial.

Amazon als Werbekanal wird das große Thema

Haben wir das große Ganze aus den Augen verloren und blicken nur auf Umsatz und Wachstum? Amazon ist am absoluten Limit - doch nur in der Logistik und in der Rechtsstreitbarkeit.

Werbung wird 2021 das große Thema, AmazonDSP hat das beste Set-up an Neuerungen seit Ewigkeiten und wird als kleine Variante für jeden kommen. Das allein sichert ein Milliarden-Wachstum!

Ich rede dabei nicht vom kleinkarierten Werben auf Suchbegriffe - ich rede davon was passiert, wenn Fernsehen nicht mehr 48 % aller Werbeausgaben abgreift. Online liegt aktuell immer noch bei nur 12 %. Allein der Markt der Audio-Anzeigen wird aktuell erst langsam angegangen, obwohl jeder einen Amazon-Lautsprecher hat.

Noch haben Werbegiganten andere Prioritäten

Die Giganten des Advertisings haben Amazon zwar auf dem Schirm - aber wer gibt schon Vollgas? Das ist alles ganz nett - aber Amazon hat als Werbekanal noch lange nicht Priorität.

Die Marken Ariel, Braun, Pampers und Oral-B gehören alle zu Procter & Gamble. Hier erwarte ich in Summe in Zukunft einen absoluten Wechsel in der Budget-Priorisierung weg von alten Medien wie TV, Print und Google. Ja genau - Google verliert! TikTok - das hat scheinbar Zukunft!

Aber wie wird man das Ganze aus der Sicht von Amazon umsetzen?

Die Werbeplätze sind begrenzt. Das Suchvolumen auf Amazon leider auch. Die Prime-Mitglieder leider auch. Was wird Amazon 2021 also angehen? Ein soziales Netzwerk? Nein, definitiv nicht - aber wie wäre ein Social-Media-Commerce-Network? Zu komplex? Kein Problem - hier die komplette Fülle der Amazon-Pfeile im Köcher:
Prime Video ist nur eine Komponente des großen Ganzen, das Amazon als umfassendes Social-Media-Commerce-Network aufziehen könnte.
© imago images / Kirchner-Media
Prime Video ist nur eine Komponente des großen Ganzen, das Amazon als umfassendes Social-Media-Commerce-Network aufziehen könnte.

Reichweite

  • Amazon Fanshop
  • Amazon Celebrity Store
  • Amazon Influencer

Entertainment

  • Amazon Live
  • Amazon Live Shopping
  • Amazon Explore
  • Amazon Twitch
  • Amazon IMDB
  • Prime Video
  • Amazon Watch Party
  • Prime Gaming

Cashback / Treuepunkte

  • Amazon Panel

Bezahlung

  • Amazon Coins
  • Amazon Pay

Kommunikation

  • Amazon Posts
  • Amazon Alexa / Echo
  • Amazon Music
  • Amazon Drop In
  • Amazon Ring
  • Amazon Chime

Das perfekte Fundament

Diese fünf Säulen schaffen das perfekte Fundament. Das Einzige, was jetzt noch fehlt, ist die übergreifende Interaktion - der jeweiligen Bestandteile und zwischen den Nutzern in breitem Umfang.
Dann ist die logistische Kette völlig egal. Kundenbindung auf ein einziges Medium Amazon wird dann möglich, ein Leben ohne Amazon plötzlich unmöglich - Berührungspunkte überall.

Spannend wird hier nur noch die Aufkaufstrategie. Wettbewerber sind in allen Bereichen anzutreffen - jedoch keiner, der alles gezielt angeht. Wird Amazon am Ende der Kai Pflaume #Ehrenpflaume?

Das nächste Ziel: die Generation A bis Z

Hier sieht man, wie eine Zusammenführung von Generationen erfolgt - oder wer verbindet Generation A bis Z mit seinen YT-Videos sonst? Das wird das nächste Ziel von Amazon - die Generation A bis Z.

Der Werbemarkt ist dafür Zugpferd Nummer eins: Wer die Marken/Influencer/Celebritys einsammelt, erreicht deren Zielgruppen - vom Baby bis zum Erwachsenen - und schafft dadurch eine lebenslange Prägung. Doch die Werbetreibenden wollen Reichweite und nicht nur einfache Werbeplätze in Suchen, sie wollen Relevanz im Leben jedes Einzelnen.

Dazu reicht Amazon als Marktplatz nicht aus, auch Prime Video ist da nur ein Ersatz für TV-Werbung - doch da geht noch viel mehr: die Verbindung aller Ansätze in einem großen Social-Media-Commerce-Network.

Und deshalb sehe ich Amazon hier in eine völlig neue Richtung laufen, abseits der Aktienkurse und Umsatzsprünge und allem, was man so durch die Presse treibt.

MEHR ZUM THEMA:

Der Legende nach skizzierte Jeff Bezos das Amazon Flywheel einst auf einer Serviette.
© Amazon
Etailment-Expertenrat

Was braucht das Amazon-Flywheel und was passiert an Tag 2?


Display-Wand im Google-Store in New York
© imago images / Levine-Roberts
Marktplatz

Google Shopping startet Gegenangriff auf Amazon


Die Steiner Spielwarenfabrik, Hersteller von Plüschrtieren, hat dem Amazon Marktplatz verlassen - und fährt gut damit
© Steiner Spielwarenfabrik
Unergründliche Entfernung von Produkten

Steiner Spielwarenfabrik hat Amazon adé gesagt