Wenn der Handel auf Technik für den digitalen PoS schaut, dann tut er das traditionell auf der Düsseldorfer EuroCIS, Fachmesse für Retail Technology. In diesem Jahr lohnt sich der Weg nicht nur wegen der dort zu sehenden Innovationen. Denn in diesem Jahr wird die Messe auch zum Showroom für Start-ups.

Auf der EuroCIS 2018 präsentieren sich einmal mehr jede Menge Unternehmen, die ihre neuesten Entwicklungen im Bereich Retail Technology vorstellen. Doch diesmal bietet die Messe auch Start-ups eine Bühne. Auf einer eigenen Präsentationsfläche stellen sich Gründer vor, die sich speziell der Entwicklung modernster IT-Systeme und Lösungen im Handel verschrieben haben.

Beim „START-UP HUB“, der vom 27. Februar bis 1. März in der EuroCIS Halle 9 auf dem Düsseldorfer Messegeländes zu finden sein wird, präsentieren sich rund 10 Start-ups auf einer eigens für die Newcomer gestalteten Sonderfläche. Darüber hinaus beinhaltet das „START-UP HUB“ ein eigenes Forum, in dem die Aussteller an allen drei Tagen spannende Vorträge und Diskussionen rund um ihre Lösungen anbieten. 

Neue Technologien und Innovationen für den Handel

Zu den Ausstellern im Start-UP HUB zählt beispielsweise Infinia Retail aus Fürth. Mit seinem ipad Kassensystem verspricht das Unternehmen ein cloudbasiertes Comeback der Filiale. Der Clou bei diesem Kassensystem, das direkt auf der Fläche zum Einsatz kommt, ist seine Einfachheit. Denn Infinia Retail verspricht „kein umständlicher Terminkram mit Serviceleuten, keine unverständlichen Handbücher. Du selbst kannst das komplette System in vier einfachen Schritten ganz alleine startklar machen“.

Ebenfalls im START-UP HUB präsentiert sich SO1, Berlin. Mit künstlicher Intelligenz speziell für den Großhandel will sie die Retailbranche revolutionieren. Eine einfache POS Integration erlaubt dem SO1 System seine künstliche Intelligenz mit gesammelten Daten in Echtzeit zu trainieren. So kann für jeden einzelnen Kunden ein individuelles Profil angelegt und stets verfeinert werden. Dabei bezieht das Programm verschiedenste Faktoren, wie z.B. bereits getätigte Einkäufe, Vorlieben, Zeitfaktoren und Discounts, mit ein und generiert das bestmögliche Produkt für den Kunden.

Die Proximity Daten Management Plattform, vorgestellt vom START-UP HUB Aussteller Beaconinside, Berlin, setzt ebenfalls auf optimales Datenmanagement. Sie erfasst, verarbeitet und analysiert Daten aus allen verfügbaren Proximity Technologien, wie z. B. Geofence, Beacon und NFC sowie Physical Web Installationen. Dies ermöglicht eine noch effektivere Kundenaktivierung auf dem Smartphone zu betreiben und die Cross-Channel Customer Journey zu optimieren.

Mit dabei sind außerdem pairfinance.com, fision-technologies.com, store2be.com, abl-sf.com, noqueue.de, accruent.com, else-corp.com.

MEHR ZUM THEMA:


Max Wittrock (Mitte) mit den Podcast-Macher Rene Hempe (l.) und Olaf Kolbrück
© etailment
Podcast

Max Wittrock, Mymuesli: Einfach mal machen und dranbleiben


Startups

„Überholte Handelsmodelle kann man auch digital nicht mehr retten“


Gute Ökobilanz: Fahrradkuriere
© Karin Jung / pixelio.de
Logistik

12 flotte Start-ups für mehr Liefer-Tempo