Gute Arbeit leisten und hoffen, dass das reicht, um befördert zu werden, ist nicht genug. Verschiedene Verbands- und Unternehmensinitiativen sollen deshalb weibliche Mitarbeiter in IT-Berufen unterstützen und sie auf Führungspositionen vorbereiten. Spezielle Netzwerke für Frauen bieten Kontakt zu Vorbildern und die Möglichkeit sichtbar zu werden.

Unternehmen und Verbände unterstützen die Karriere von Frauen auf verschiedenen Ebenen. So will etwa die Digitale Wirtschaft Schleswig-Holstein (DiWiSH) mit dem Klischee, dass IT nur etwas für Männer sei, aufräumen.

Das Netzwerk der IT-, Medien- und Designwirtschaft hat die Kampagne Women@Tech gestartet. Sie soll mehr Frauen für die Arbeit in der Branche begeistern und stellt weibliche Vorbilder der Digitalwirtschaft vor.
Frauen sind in Führungspositionen unterrepräsentiert - besonders in der IT-Branche.
© IMAGO / Alexander Limbach
Frauen sind in Führungspositionen unterrepräsentiert - besonders in der IT-Branche.
Andere Beispiele sind Facebook und Instagram. Mit der Mittelstandsinitiative #GründerInnenstadt unterstützen sie Unternehmerinnen dabei, ihre digitalen Fähigkeiten auszubauen und ihr On- mit dem Offline-Geschäft zu verknüpfen. Mit im Boot sind unter anderem der Einzelhandelsverband HDE und das Karrierenetzwerk Nushu.
Der Konzern Westenergie hat für seine Mitarbeiterinnen im Februar die "Fem-Power-Akademie" gegründet. Die Vorstandsvorsitzende Katherina Reiche will damit "Frauen unterstützen, ihnen Sicherheit vermitteln und sie auf Führungspositionen vorbereiten".

Dieser Artikel erschien zuerst in Der Handel.

MEHR ZUM THEMA:

Gründerin Jennifer Schäfer will pflanzenbasierte Milchersatzprodukte zum neuen Standard machen - und setzt beim Zielgruppenmarketing auf die Sozialen Netzwerke.
© Unmilk
Start-ups

Unmilk: Gründen in Zeiten von Corona


Frauen haben große Chancen im E-Commerce.
© Pixabay
Morning Briefing

Bundesnetzagentur, Wefox, Ippen Digital, Lieferketten, Amazon, Alibaba, JD-Logistics, AmaZen, Frauen im E-Commerce


Bewerber wollen lieber zu Amazon.
© baranq - fotolia
Karriere

E-Commerce top - das sind die 15 beliebtesten Arbeitgeber der Jobsuchenden