Der digitale Hofladen Frischepost kooperiert in Hamburg nun mit der Deutschen Bahn und bietet Abholstellen an diversen Bahnhöfen. Viele Einzelhändler versuchen die Krise und die langsam fließenden Hilfszahlungen durch Einstieg in oder Ausbau des Online-Verkauf(s) zu überbrücken und auch der Großhandel entdeckt verstärkt die Chancen, die der digitale Markt bietet. Im B2C-Bereich spielt ein besonderes und einmaliges Kundenerlebnis eine immer größere Rolle, unabhängig davon, ob die Kunden persönlich oder virtuell einkaufen.

///// HANDEL NATIONAL
Frischepost bietet Abholstellen an Hamburger Bahnhöfen
Der Lebensmittel-Lieferdienst Frischepost hat in Hamburg mit der Deutschen Bahn einen weiteren Partner gefunden. Nach den Kiekmo-Schließfächern der Hamburger Sparkasse steht den Kunden nun an 14 RE-, S- und U-Haltestellen die "Hamburg Box" zur Verfügung. Damit steigt die Zahl der Abholstationen im Großraum Hamburg auf 37. Die Produkte des digitalen Hofladens werden in wiederverwendbaren Kühlboxen gelagert, die Bestellung erfolgt über www.frischepost.de. Frischepost will den Service nach dem Pilotprojekt in Hamburg auch in anderen Städten in Deutschland anbieten.

Auf alternativen Vertriebswegen durch die Corona-Krise
Nach den nicht ausreichenden staatlichen Hilfszahlungen nutzen mittlerweile 83% der Einzelhändler alternative Vertriebswege, um die Corona-Krise zu überstehen, lauten die Ergebnisse der aktuellen Umfragen des Handelsverbandes Deutschland. Etwas mehr als drei Viertel von ihnen kommunizieren per E-Mail oder Telefon mit ihren Kunden, 60% sind in den sozialen Medien präsent. Einen eigenen Online-Shop betreiben 36%, 23% nutzen Online-Plattformen wie Zalando, Ebay oder Amazon.

Sonnige Aussichten für den Online-Handel
Der digitale Handel kann voller Optimismus auf 2021 schauen. Der Bundesverband E-Commerce und Versandhandel Deutschland e.V. (Bevh) rechnet für dieses Jahr mit einem Online-Umsatzvolumen in Höhe von mehr als 100 Milliarden Euro im Bereich der Waren und Dienstleistungen. Im vergangenen Jahr lag der Wert bei 92,5 Milliarden Euro. Einen wesentlichen Anteil des Wachstums erwartet der Verband im E-Commerce mit Waren mit einem Plus von 12,5%. Diese Entwicklung müsse auch von der Politik unterstützt werden, denn Innenstädte und Einzelhandel benötigten dieses "digitale Fundament", fordert der Verband.

--Anzeige—

Retouren mit innovativen Technologien effizient bewältigen

Retouren sind eine große Herausforderung für den Handel. Ohne gesetzlich vorgeschriebene Retourengebühren werden sich Rücksendungen jedoch nicht vermeiden lassen. Umso wichtiger ist es, den Fokus auf die Optimierung der logistischen Prozesse zu legen. Erfahren Sie, wie Sie Retouren mit innovativen Logistiklösungen wie Sprachtechnologie und Autonome Mobile Roboter effizient bewältigen können. 


///// HANDEL INTERNATIONAL

Starkes Börsenwachstum für Mercado Libre
In seinem Heimatland Argentinien ist der Online-Handelskonzern einer der wirtschaftlich stärksten Spieler, nun hat das Unternehmen in Folge der Corona-Krise auch seinen Unternehmenswert kräftig steigern können, berichtet Internetworld. Im vergangenen Jahr wuchs der Börsenwert des Unternehmens um das Dreifache, Anfang der Woche lag er an der Wall Street bei 100 Milliarden US-Dollar. Aufgebaut ist Mercado Libre ähnlich wie Ebay oder Amazon und verfügt über ein eigenes Zahlungssystem.

Ebay will klimaaktiv werden
Der E-Commerce-Gigant Ebay will sein Engagement und die Investitionen im Kampf gegen den Klimawandel ausbauen, berichtet Tamebay. Zu den ersten Schritten gehört der Beitritt zur The Science Based Targets initiative, deren Ziel es ist, die Aufmerksamkeit der Unternehmen auf Klimafragen zu erhöhen und ihnen dabei zu helfen, entsprechende Ziele zu realisieren. Dazu gehören unter anderem Maßnahmen zur Verringerung der Treibhausgas-Emissionen. Im Mittelpunkt steht der Aufbau von an die Unternehmen angepassten klimawirksamen finanziellen Instrumenten und Elementen. Ebay schließt sich einem Kreis von rund 1.100 weiteren Unternehmen an.

--Anzeige—

Payment-Trends 2021, die jeder Händler 2021 kennen sollte

Welche Innovationen bringt 2021 für Händler? Welche Auswirkungen hat eine Datenanalyse im Payment auf Ihren Umsatz? Lesen Sie jetzt, was Ihre Kunden sich wirklich wünschen und wie sich das Zahlungsverhalten verändert. Mehr.

///// TRENDS & TECH

Der Großhandel vertreibt verstärkt online
Nach einer neuen Studie von Ibi Research gewinnt der E-Commerce im B2B-Bereich zunehmend an Bedeutung. Für 56% der im Rahmen der Studie Befragten steht der eigene Online-Shop an der Spitze, erst danach folgen die etablierten Verkaufswege wie Außendienst oder Telefon und Schriftform. Dabei ist der Online-Shop bei kleinen Unternehmen (62%) beliebter als bei großen Anbietern (55%). Der Anteil der Bestellungen, die vollautomatisiert erfolgen, ist gegenüber dem Vorjahr von zwölf auf 20% gestiegen. Die am stärksten genutzten Bezahlverfahren sind Vorkasse (88%), Rechnung (83%), Lastschrift (71%), gefolgt von Kreditkarte (68%) und PayPal (66%), mit nur geringen Unterschieden beim Blick auf die Größe der Unternehmen. Weitere Ergebnisse werden am 27.1. um 14 Uhr in einem kostenlosen Webinar präsentiert.

Kundenerlebnisse bilden die Erfolgsfaktoren
Für eine ständig wachsende Zahl von Kunden wird das besondere Kundenerlebnis zum ausschlaggebenden Kriterium bei ihrer Kaufentscheidung. Im Rahmen des neuen Customer Experience Trends Report von Zendesk führen 55% der Befragten diesen Faktor an. Nach einer schlechten Erfahrung beim Einkauf wechseln drei Viertel der Verbraucher zu einem anderen Anbieter. Im Handel legen nun 69% der Unternehmen mehr Wert darauf, den Kunden etwas Besonderes zu bieten. Dabei geht es auch um die Abdeckung aller Kommunikationskanäle, denn 37% der Kunden wechselten zu sozialen Medien. Im Mittelpunkt stehen für die Anbieter eine hohe Flexibilität und Anpassung an technische Entwicklungen und Anforderungen.