Auf dem Prüfstand. Jetzt werden die Sortimente fürs nächste Frühjahr geplant. Unter ganz anderen Vorzeichen als sie die Branche je erlebt hat. Mit vielen Unsicherheitsfaktoren und Fragezeichen. Die TextilWirtschaft hat deshalb bundesweit Geschäftsführer und Führungskräfte im deutschen Modehandel zu ihren Erwartungen und Anforderungen an die Lieferanten befragt.

Die wohl wichtigste, wenn auch wenig überraschende Erkenntnis der online durchgeführten Blitzbefragung: Partnerschaftlichkeit ist mehr denn je eines der wichtigsten Kriterien bei der Lieferantenauswahl. Die Zustimmung seitens der im Zeitraum 2. bis 3. Juni Befragten liegt bei annähernd 100%. Ähnlich große Bedeutung hat nur der Punkt „Individuelle Absprachen mit unseren Lieferanten sind wichtiger denn je“. 97% der Entscheider im Modehandel stimmen hierbei zu.

Aufgrund negativer Erfahrungen während des Shutdown werden sich acht von zehn Händlern von Lieferanten trennen, aber auch neue Geschäftsbeziehungen sind durchaus gesucht. Zwei Drittel der Einkäufer schauen sich derzeit nach neuen Lieferanten um.

Welche Anforderungen stellen die Unternehmen hierbei? Neben dem modisch überzeugenden Produkt, das für die meisten quasi Grundvoraussetzung ist, sind in unsicheren Zeiten vor allem Flexibilität und Sicherheit Top-Kritierien bei der Lieferantenauswahl. 99% der Befragten ist eine „minimierte Vororder mit flexiblen Nachordermöglichkeiten“ wichtig.



Es folgen die gesunde wirtschaftliche Basis des Herstellers, ein gutes Angebot an Sofortprogrammen während der Saison, Warenaustausch und spätere bzw. individuell vereinbarte Liefertermine, ein gutes NOS-Programm sowie das Angebot zur Warenrücknahme, die allesamt für mehr als 90% der Händler von Bedeutung sind. Digitale Ordermöglichkeiten oder ein Digitaler Showroom sind dagegen weniger entscheidend. Rund die Hälfte der befragten Fashion-Entscheider hält sie zwar für wichtig, aber nur für 5% (Digitale Ordermöglichkeit) bzw. 3% (Digitaler Showroom) sind diese Angebote unverzichtbar.



Dieser Text erschien zuerst auf www.textilwirtschaft.de.