Morning Briefing: Amazon arbeitet an Heim-Roboter, Walmart vor Mega-Deal, Metro, Otto, Alibaba, eBay, Alphabet, Apple

Sollte dieser Newsletter nicht richtig angezeigt werden, klicken Sie bitte hier.

Anzeige

Superbanner

logo

MORNING BRIEFING

24. April 2018



Amazon arbeitet an Heim-Roboter, Walmart vor Mega-Deal, Metro, Otto, Alibaba, eBay, Alphabet, Apple

Von Olaf Kolbr├╝ck


Liebe Leserin, lieber Leser, es ist immer gut, die Kirche im Dorf zu lassen. Das gilt gerade auch für das Hype-Thema Online-Lebensmittel. etailment hat an mancher Stelle schon daran erinnert, dass der gegenwärtige Online-Umsatz manches Handelsriesen kaum größer ist, als der Umsatz eines selbstständigen Kaufmanns mit mehreren Supermärkten. Edeka-Chef Markus Mosa machte beim MLF-Kongress eine ähnliche Rechnung auf. Seine Schlussfolgerung aber: "Wir bauen lieber E-Center, denn damit verdienen wir Geld.“ Die Rechnung mag heute aufgehen. Morgen könnte aber ein anderer das Geld verdienen. Einer, der heute in die Zukunft investiert. Das ist die Krux vieler Unternehmens-Lenker. Sie verwalten das Heute, aber führen nicht ins Morgen. Amazon besetzt derweil schon mal das Übermorgen.



Facebook Twitter LinkedIn Xing Email

Anzeige

Superbanner



9 neue Start-ups im Metro Accelerator:

Der Metro Accelerator für den Handel startet in seine zweite Runde. 9 ausgewählte Start-ups entwickeln nun in Berlin, begleitet von Mentoren, zukunftsträchtige Tech-Lösungen für den Handel. Mit dabei: Discover Dollar und Pazo aus Bangalore, Xeno aus Neu-Delhi, Global Resonance und Shopest aus London, LSVR aus Tel Aviv, NeuroApplied aus Hod HaSharon, ProtoPixel aus Barcelona sowie RetailQuant aus München.

Otto verlässt Russland:

So richtig glücklich scheint derzeit kein deutscher Händler in Russland. Die Online-Shops Quelle und Otto verabschieden sich nun dort angesichts von Null-Wachstum. Die Marken Witt, Bonprix und eSolutions sollen aber bleiben und weiterentwickelt werden.

Alibaba kooperiert mit Daimler, Audi und Volvo für KI im Auto:

Künstliche Intelligenz wollen Daimler, Audi und Volvo zusammen mit Alibaba ins Auto packen. Von den Alibaba A.I. Labs kommt dabei eine KI-Lösung, die Kunden und ihre Autos mittels Tmall Genie, dem intelligenten Sprachassistenten der "Labs", verbindet. Status-Check und Kontrollen sollen damit über vernetzte Lautsprecher zuhause möglich sein. Oder sie steuern das Smart Home vom Auto aus.

Startup-Verband attackiert Berliner Bürgermeister:

Der Startup-Verband ist gerade nicht gut auf den Berliner Senat zu sprechen. In einem Brief an den Regierenden Bürgermeister Müller wirft Florian Nöll, Vorsitzender des Bundesverbandes Deutsche Startups, diesem Ignoranz und Desinteresse vor, und spricht gar davon, die Politik würde „Gründer und Jungunternehmen aus der Stadt vergraulen“. Unter anderem beklagt Nöll schlechte Internetverbindungen und fehlenden bezahlbaren Gewerberaum.

- ANZEIGE -

E-Invoicing im Handel: Key Facts von Fraunhofer beim Business Brunch in Stuttgart:

Der Countdown läuft, sind deutsche Händler bereit? Wie viele Firmen sind bereits papierlos bei Ausgangs- und Eingangsrechnungen? Was hat sich verbessert und was nicht? Am 24.05. reden wir mit Mirjana Stanisic-Petrovic vom Fraunhofer IAO über die Ergebnisse der aktuellen E-Invoicing-Studie von Comarch und Fraunhofer. Jetzt kostenlos anmelden: comarch.de/businessbrunch

Anzeige

Superbanner

INTERNATIONAL

Walmart vor Mega-Deal mit Flipkart:

Walmart hat die Übernahme von Flipkart wohl so gut wie in trockenen Tüchern. Bis zu 12 Milliarden Dollar könnte Walmart für die Mehrheit am "Amazon Indiens" zahlen. Dagegen wäre die Übernahme von Jet.com (3,3 Milliarden Dollar) ein Griff in die Portokasse gewesen.

Amazon tüftelt am Heim-Roboter:

Im nun nicht mehr ganz so geheimen Projekt "Vesta" tüftelt  Amazon offenbar an mobilen Robotern für den Haushalt.  Was die Heim-Roboter können sollen,  ist aber unklar. Erste Tests mit dem Amazon Echo auf Rädern soll es Ende des Jahres geben. 2019 soll der Marktstart erfolgen. Vesta war bei den Römern übrigens die Göttin für Heim und Herd.

eBay macht Produkt-Listings einfacher:

eBay vereinfacht jetzt das Einlisten von Produkten. Per App können Verkäufer den Barcode der Verpackung des Produkts einscannen, schreibt Engadget, und so Informationen automatisch generieren. Das Feature soll vor allem Neulingen den Einstieg auf der Plattform leichter machen. 

Anzeige

Superbanner

TRENDS & FAKTEN

Google-Mutter Alphabet mit kräftigem Plus:

Die Google-Mutter Alphabet schaffte im ersten Quartal 2018 einen Umsatz von 31,15 Milliarden Dollar. Deutlich mehr als im Vorjahreszeitaum mit 24,75 Milliarden Dollar. Der Überschuss legte um 74 Prozent auf 9,4 Milliarden Dollar zu. Der operative Gewinn wuchs von 6,6 Milliarden auf 7 Milliarden Dollar. Alphabet profitiert auch massiv von der Trump-Steuerreform. Hier die Zahlen im pdf.

Apple Home Pod ist ein Ladenhüter:

Der Home Pod von Apple, gedacht als luxuriöser Rivale zum Amazon Echo, ist derzeit ein Flop. Weil die Lager voll mit der smarten Box sind, hat Apple die Produktion massiv heruntergefahren.

Zahl des Tages:

Knapp 20 Prozent der E-Commerce-Ausgaben der Schweizer gehen an Anbieter, die nicht in der Schweiz ansässig sind, ermittelten die Marktforscher des E-Commerce Report Schweiz 2017. Insgesamt bestellten die Schweizer Waren im Wert von über 8 Milliarden Schweizer Franken online.

Beliebtester Beitrag am Vortag:

Voice Commerce oder auch Conversational Commerce ist eine völlig neue Form der digitalen Interaktion und eine Plattform für bislang ungeahnte neue Dienste. Vor allem aber ist es eine einmalige Gelegenheit für Händler, eine intime Beziehung zum Kunden aufzubauen.

Schon gewusst? OR - den Podcast von etailment - gibt es auch bei Spotify und Soundcloud kostenlos. Unser Tipp: Den Podcast abonnieren und keine Folge verpassen.



AKTUELLE AUSGABE



In dieser Ausgabe

Der Handel 04-2018



Wie Kunden denken

Siegel für die besten Händler

Laden der Zukunft

Roboter als Mitarbeiter

Amazon

Die dicksten Flops


418


Anzeige

Superbanner