In wenigen Wochen legen nicht nur die Deutschen wieder reichlich Gaben unter den Weihnachtsbaum. Für den Handel ist es jetzt die höchste Zeit, die Vorbereitungen auf die (hoffentlich) umsatzträchtige Zeit zu überprüfen. Gemeinsam mit der Heidelberger Payment GmbH zeigen wir Ihnen, welche Fehler Sie unbedingt vermeiden müssen.

Fehler 1: Kein Weihnachtsmarketing betreiben

Hinterfragen Sie Ihre bisherige Marketingstrategie: Nutzen Sie tatsächlich alle möglichen Kanäle wie E-Mail, Social Media und Newsletter? Sind diese aufeinander abgestimmt? Ist Ihr Shop weihnachtlich gestaltet und zielgruppenspezifisch optimiert, zum Beispiel auf bestimmte Käufertypen oder Produktvorlieben? Werden Rabatte oder Gutscheine angeboten, um unentschlossene Kunden und Interessenten auf Ihre Seite zu locken?

Fehler 2: Keine weihnachtsspezifischen Services offerieren

Verwöhnen Sie Ihre Kunden während der stressigen Vorweihnachtszeit mit einem „Rundum-sorglos“-Service:
  • Verschicken Sie Produkte als Geschenk verpackt – gerne auch mit einer zusätzlichen Karte;
  • ermöglichen Sie Ihren Kunden, individuelle Wunschlisten zu speichern;
  • binden Sie Ihre Kunden durch zeitlich begrenzte Rabatte und verschicken Sie Rabattkalender;
  • zeigen Sie mit einem Countdown an, bis wann rechtzeitige Weihnachts-Bestellungen möglich sind;
  • unterstützen Sie unentschlossene Käufer mit einer Best-of-Liste. in ihrer Kaufentscheidung.

Fehler 3: Keine zusätzlichen Versandoptionen anbieten

 
Kunden müssen sich insbesondere in der Weihnachtszeit darauf verlassen können, dass sie die bestellte Ware rechtzeitig erhalten. Positionieren Sie sich als zuverlässigen Partner, indem Sie Waren auch noch am 24. Dezember zustellen lassen. Zudem sollten Sie Express-Zustellungen als zusätzliche Versandart anbieten, Ihren Kunden eine kostenlose Abholung in Ihren Filialen ermöglichen und Bestellungen innerhalb Deutschlands versandkostenfrei verschicken – das kommt besonders gut an.

Fehler 4: Die falschen Zahlarten bereitstellen

Während des Checkout-Prozesses ist die Abbruchrate besonders hoch. Bieten Sie darum den richtigen Zahlarten-Mix an und sorgen Sie für einen komfortablen und schlanken Checkout mit kurzen Ladezeiten.

Fehler 5: Die Nachweihnachtszeit vernachlässigen

Nach Weihnachten ist für Sie noch keine Zeit zum Durchatmen. Halten Sie für Ihre Kunden spezielle Silvester- und Neujahrsangebote bereit und ermöglichen Sie ihnen, Geschenke unkompliziert zu zurückzuschicken.


Logistik

Mobiler Retourenschein - Ohne Papier geht es bequemer

Retouren sind lästig. Nicht nur wegen der Paketabgabe. Störend ist in digitalen Zeiten auch der Papierk(r)ampf. Retourenschein drucken, mit dem Tesa zum Festkleben kämpfen. Grobmotoriker und bequeme Kunden schwören daher auf die Abwicklung von Retouren per Smartphone. Händler auch. Mit gutem Grund. Mehr lesen


Logistik & Fulfilment

Retouren senken: Haben Sie die richtigen Lösungen parat?

Zu glauben, Retouren massiv senken zu können, ist utopisch. Das sagt Armand Farsi, Direktor das E-Commerce Competence Center (eCC) von arvato SCM Solutions. Aber: Es gibt diverse Wege und Ansätze, mit denen Retouren reduziert – oder besser: „kontrolliert“ – werden können. Die E-Commerce Beratungseinheit von arvato SCM Solutions hat die wichtigsten Retourentreiber analysiert und entsprechende Maßnahmen für die Kunden abgeleitet. Die wichtigsten Ergebnisse stellt Armand Farsi für etailment vor. Mehr lesen