420 Akzeptanzstellen mehr: Der Kreditkartenanbieter American Express weitet seine Kooperationen im Einzelhandel aus - dank einer Partnerschaft mit dem führenden Elektronikhändler.

American Express baut das Netzwerk seiner Akzeptanzpartner weiter aus: Ab sofort können Amex-Karteninhaber in allen deutschen Media Märkten und Saturn-Märkten sowie den Media Markt- und Saturn-Onlineshops bargeldlos mit American Express zahlen.

Dies war bislang nur in den Media- und Saturn-Märkten größerer Städte wie Berlin und München möglich. Ab sofort werden Zahlungen mit American Express in allen 420 Märkten sowie rund um die Uhr in den Onlineshops akzeptiert.

Zudem könnten die Amex-Kunden beim Kauf in den Onlineshops mit Punkten bezahlen, die sie zuvor im Kundenbindungsprogramm "Membership Rewards Bonusprogramm" gesammelt hätten, meldete das Unternehmen. Davon profitiere auch die Media-Saturn Deutschland, sagte Klaus-Guido Jungwirth, Vorstandsmitglied bei dem Consumer-Electronic-Einzelhändler. "Das Programm bietet uns zusätzlich eine erfolgreiche Lösung zur Kundenbindung."

American Express hat bereits vor einigen Monaten angekündigt, sich in Deutschland breiter aufstellen zu wollen. Dazu umwirbt der Kreditkartenherausgeber kleinere und mittlere Händler. Anders als bei Visa oder Mastercard, die auf einem sogenannten Vier-Parteien-System funktionieren (Kunde-kartenherausgebende Bank-Händler-Händlerbank) wird die Amex-Karte nicht von Banken herausgegeben. Deshalb nennt man dieses Modell auch Drei-Parteien-System (Bank-Händler-Kunde).