Kurz vor 9: Zalando wehrt sich gegen Vorwürfe, Amazon, Paketversand, Lieferheld, Netto, Borono, Hawesko, Weihnachtsgeschäft, Axel Springer, Saturn

Von Klaus Janke | 17. Dezember 2013 |

zalando paket
Zalando: Das Unternehmen hat lange geschwiegen, doch jetzt nehmen zwei Top-Manager in einem Interview mit dem Handelsblatt Stellung zur öffentlichen Kritik an den Arbeitsbedingungen, die seit Mitte 2012 im Raum steht. Personalchefin Frauke von Polier und Logistik-Chef David Schröder betonen, mittlerweile deutlich weniger mit externen Dienstleistern zu arbeiten. Fast 80 Prozent der Logistik lägen nun bei Zalando selbst. Zudem habe man mit den Dienstleistern vertraglich Sozialstandards vereinbart, deren Einhaltung vierteljährlich unangekündigt von der Dekra überprüft werde. Die Löhne liegen mittlerweile bei 8,79 Euro pro Stunde, das bedeute eine Erhöhung seit 2011 um 17 Prozent (Amazon: 9,55 Euro). Schröder auf die Vorwürfe, in den Logistikzentren herrsche ein System der Kontrolle und des Drucks: "Wir sind nicht perfekt. Wir machen eine Entwicklung durch, verbessern uns." Und: "Bei einer so großen Belegschaft - in den Logistikzentren arbeiten gut 3300 Menschen - gibt es immer den einen oder anderen, der sich schlecht behandelt fühlt."

Jetzt lesen: Bei Amazon wird weiter gestreikt, der europaweite Paketversand soll billiger werden, Lieferheld wirbt mit Humor.


Amazon:
 
Der Streik an den beiden Standorten Bad Hersfeld und Leipzig soll mindestens bis morgen weitergehen, berichtet die TextilWirtschaft. „Die mehr als 600 Streikenden am Standort haben sich heute einstimmig für die Fortsetzung der Streikmaßnahmen am größten Amazon Standort in Deutschland ausgesprochen“, sagt Mechthild Middeke, Ver.di-Streikleiterin in Bad Hersfeld. Am Mittwoch werde dann über eine weitere Verlängerung entschieden. Zudem ist eine Demonstration der Amazon-Beschäftigten in der Innenstadt von Bad Hersfeld geplant. Gestreikt wurde am Montag erstmals auch am Standort Graben in Bayern. Zudem fand eine Solidaraktion vor der Firmenzentrale in Seattle statt. „Die Solidarität unter deutschen und amerikanischen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern ist ein ermutigendes Signal und die einzig richtige Antwort an das global aufgestellte US-Unternehmen Amazon“, so Stefanie Nutzenberger, Verdi-Bundesvorstandsmitglied.

Zitat des Tages: "Unsere Kultur ist freundlich und angriffslustig. Aber im Zweifelsfall angriffslustig." Amazon-Chef Jeff Bezos im Spiegel-Beitrag "Gnadenlos.com" (Print)

Logistik: Die EU-Kommission will laut LZ Net dafür sorgen, dass der europaweite Paketversand billiger wird. Verbraucher sollen Pakete mit bestellten Waren zudem künftig schneller erhalten. Auch eine mögliche Rücksendung soll einfacher werden. 


Lieferheld Spot
Lieferheld: Die beiden TV-Spots zur neuen Markenpositionierung, die am zweiten Weihnachtstag starten, sind bereits hier und hier bei Youtube zu sehen. Unter dem Motto "Dein Hunger. Unsere Mission" wird die Kernkompetenz der schnellen Lieferung ziemlich witzig rübergebracht. Das Essen kommt, genau dann, wenn es gebraucht wird, auch an etwas ungewöhnlichere Ort wie eine Raumstation oder eine Gefängniszelle. "Die Werbekampagne zeigt uns so, wie wir uns selbst sehen: leidenschaftlich, dynamisch - und der Konkurrenz immer einen Schritt voraus", zitiert HORIZONT.NET Niklas Östberg, CEO von Lieferheld. 

Netto: Ab sofort können Smartphone-Besitzer über eine Netto-App am Bonusprogramm "cardNmore" teilnehmen. Das Prinzip: Nach erstmaliger Registrierung können die Nutzer der App ihr Punktekonto mit jedem Einkauf in einem Netto-Markt aufstocken. Die Punkte können gegen Einkaufsgutscheine, Technikgeräte, Zeitschriften-Abos oder andere attraktive Prämien auf www.cardNmore.de eingelöst werden. Ein Bonusprogramm im Kartenformat gibt es bereits seit 2007. 

Borono:
Der Möbel-Onlinehändler hat seine erste stationäre Filiale eröffnet. Sie befindet sich laut Möbelmarkt Online in Düsseldorf-Heerdt und präsentiert auf einer Verkaufsfläche von 220 Quadratmetern Möbel, Lampen und Dekoartikel. „Unser Angebot vor Ort besteht zurzeit vor allem aus repräsentativen Stücken einzelner Hersteller, die genutzt werden, um potentiellen Kunden die Qualität oder Funktionsweise einzelner Artikel vorzuführen“, wird Borono-Geschäftsführer Dennis Franzen zitiert.
 

Kurz vor 9
Hawesko: Die Marke hat bei einem Test von Online-Weinhändlern von Testsieger.de am besten abgeschnitten. Gelobt wird das umfangreiche Angebot und die detaillierten Produktinformationen. Mit der Gesamtnote von 1,6 liegt Hawesko im Feld der 13 Anbieter vor Vineola.de (1,7) und WeinZweiDrei (1,8). Das Onlinegeschäft mit Wein und Spirituosen zieht vor Weihnachten übrigens um 50 Prozent an, wie eine Auswertung von vente-privee.com ergibt.


Anzeige

Tipps, Checklisten und Hintergründe für Einsteiger und kleine Händler mit schmalem Budget: "Erfolgsfaktor Online-MarketingSo werben Sie erfolgreich im Netz - E-Mail, Social Media, Mobile & Co. richtig nutzen" von etailment-Autor Olaf Kolbrück. Jetzt bei Amazon bestellen! 


Amazon II: Der E-Commerce-Riese will in den USA offenbar PayPal und Square das Leben schwerer machen. Laut CNet übernimmt Amazon das Startup GoPago, das ein System für Online-Bezahlung entwickelt hat. 

Weihnachtsgeschäft:
Der dritte Adventssamstag hat für gute Laune im Handel gesorgt, wie LZ Net berichtet. Danach teilt der Handelsverband HDE mit, der Umsatz habe nach einer schwachen ersten Dezemberwoche in der zweiten Woche wieder zugelegt. "Der dritte Adventssamstag war der bisher stärkste Tag in diesem Weihnachtsgeschäft", so HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth. "Das lässt auf einen starken Endspurt in den kommenden Tagen hoffen." Laut HDE erwartet der Onlinehandel im Weihnachtsgeschäft einen Umsatz von 8,5 Milliarden Euro, 15 Prozent mehr als im Vorjahr. 

Digitale Welt:

Payment: Die Merchant Customer Exchange (MCX), eine Mobile-Payment-Initiative führender US-Händler, gewinnt laut LZ Net immer mehr Partner. Angeschlossen haben sich nun auch der Mineralölkonzern Exxon-Mobil, der Einzelhändler Giant Eagle, die Apotheken von Rite Aid sowie der Convenience-Store-Betreiber Kum & Go. Damit sind es jetzt mehr als 50 US-Handelskonzerne, die auf ein eigenes M-Payment-System setzen, um die Hoheit über ihre Kundendaten zu behalten und eine billige Gebührenstruktur zu entwickeln.

Axel Springer: Das Medienhaus ist nach dem mehrmonatigen Aufenthalt von drei Top-Managern im Silicon Valley offenbar auf den Geschmack und will dort nun ein dauerhaftes Büro einrichten. Laut W&V soll der bisherige Assistent des Vorstandsvorsitzenden Matthias Döpfner, Anton Waitz, ab Januar 2014 als Geschäftsführer die Außenstelle des Medienhauses leiten. Seine Aufgabe: Er soll laut Bericht das Joint Venture mit dem Plug & Play Tech Center betreuen und investitionswürdige Start-ups finden. 

Digitale Trends & Fakten:


Zahl des Tages: Um jährlich 40 Prozent soll der E-Commerce-Umsatz in Afrika in den nächsten Jahren wachsen, prognostiziert YStats


Grafik des Tages: Wissenswerte Fakten über Online-Videos bei Visual.ly

Lesetipp des Tages I: Plötzlich ist Saturn Trendsetter im Onlinehandel, findet Die Welt

Lesetipp des Tages II: Alexander Dobrindt: Stirnrunzeln über den neuen Netzminister, bei HORIZONT.NET

Beliebtester Beitrag am Vortag: SevenVentures: Claas van Delden über das "House of Travel" und die digitale Strategie von ProSiebenSat.1

 

Etailment.de gibt es auch bei Facebook, Twitter und Google+. Oder abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter.

Sie wollen mit uns werben? Unsere Mediadaten.


Kindle Kindle
Drucken Artikel versenden

Schritt für Schritt mit Google Adwords punkten
Suchmaschinenwerbung ist zwar komplex, doch trotzdem ist der Einstieg in Google AdWords keine Rakete ...
Topartikel
Kurz vor 9: Amazon erschreckt mit massiven Verlusten, PayPal, eBay, Urbanara, Apple,
Amazon ist die Produktsuchmaschine Nummer 1 der Deutschen. Gute Sichtbarkeit im Ranking kann daher d ...
Die Top 100 der umsatzstärksten Onlinehändler in Deutschland
Die Dominanz der Top 3 im deutschen Onlinehandel - Amazon, Otto, Zalando - ist schier erdrückend. Zu ...
Trendreport: Wie alltaugstauglich sind die Zukunftsvisionen für den E-Commerce?
Über 12.000 Produkte im ersten richtigen Virtual-Reality-Kaufhaus; ein Vertriebs-Bot, der E-Mails an ...
Rewe Digital: Schweizer Taschenmesser im Kampf gegen Amazon
Guten Morgen etailment-Leserinnen und Leser!Eine Studie der News-Organisation ProPublica zeigt gerad ...
Marc Opelt
Guten Morgen etailment-Leserinnen und Leser!Den Satz kennen Sie sicher: Kunden brauchen keine Bohrma ...

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats