So gut verdient eBay mit Mobile Commerce

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 26. November 2012 |

ebay_logo_new
eBay baut gewaltig auf Mobile Commerce. Auch hierzulande. Die Marken-Kampagne mit dem Claim „Mein Ein für Alles“ setzt einen starken Fokus auf Mobile. Der Spot von DDB Tribal zeigt eine Frau, die mit ihrem Smartphone bei Ebay einkauft und damit demonstriert,  wie einfach sich mit iPhone & Co. jederzeit und von jedem Ort aus bei eBay einkaufen lässt. Welchen Schwung Mobile Commerce für den Gesamtzumsatz bringt, das demonstrierte eBay gerade rund um die Thanksgiving-Einkäufe in den USA. Dort gingen die Einkäufe via Smartphone und Tablet gerade durch die Decke.

Allein um 133 Prozent stiegen die Mobile-Umsätze an Thanksgiving gegenüber dem Vorjahr. Am Super-Schnäppchentag Black Friday legte eBay sogar um 153 Prozent beim Umsatz zu. Keine Eintagsfliege. eBay erwartet für dieses Jahr, dass das mobil erzielte Handelsvolumen bei 10 Milliarden US-Dollar und damit doppelt so hoch liegen wird wie im Vorjahr.

Vom Wachstum der mobile Transaktionen profitiert auch die eBay-Tocher Paypal: plus 193 Prozent am Black Friday.

eBay_BlackFriday

Während sich hiesige Händler noch vor allem um bessere Usability im Mobile-Segment bemühen, profitiert eBay davon, dass es auch Mobile auch im Relevant Set der Kunden ganz oben steht. Sprich. Die App gehört bei den Deutschen zum Quasi-Standard auf mobilen Endgeräten. Im September hatte das Unternehmen zudem gemeldetr, dass ie eBay-Apps weltweit bislang 100 Millionen Mal heruntergeladen wurden.

Das könnte auch daran liegen, dass eBay jenseits von Usabilty auf deutlichen Mehrwert bei seinen Apps setzt. So lassen sich beispielsweise über die RedLaser-App Produkte im lokalen Einzelhandel mit denen aus Online-Shops vergleichen. Die bislang nur in den USA erhältliche iPad-App „Watch with eBay“ ermöglicht es Verbrauchern, Produkte zu finden, auf die sie beim Fernsehen gestoßen sind.


Kindle Kindle
Drucken Artikel versenden

Thema: E-Commerce

Schlagworte: Ebay, Mobile Commerce

Online City Wuppertal und Atalanda
Können Städte mit eigenen Online-Marktplätzen den lokalen Handel stärken? Den Beweis will jetzt die ...
Topartikel
Schöne Bescherung: xx Start-ups
Glaubt man den Neugründungen der jüngsten Zeit, dann ist im E-Commerce noch so einiges machbar, wenn ...
jpeg-10436.jpeg
Wie alle Welt weiß, sind die Produkt Listing Ads (PLA) passé und an deren statt sind die Google Shop ...
Die Macht der Marktplätze: Locken, hätscheln, auslutschen
Freund, Feind oder notwendiges Übel? Die Debatte über das Für und Wider der Marktplätze ist voller G ...
Herr, schmeiß Ideen vom Himmel: Inspirationen für die Weihnachtskampagnen per E-Mail
Weihnachtsmailings sind in den meisten Fällen so langweilig und nervig wie "Last Christmas". Da komm ...
ebay
Mit dem „Autorisierte Händler“ Programm und den Markenwelten stellt sich eBay als Freund der Marken ...

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats ?>