8 Tipps für den optimalen Business-Start bei Instagram

Von Stephan Lamprecht | 1. Juli 2015 |

8 Tipps für Instagram
Instagram vereint so unterschiedliche Marken und Unternehmen wie Starbucks, Levis und den Schreibwarenhersteller Pilot. Sie alle versuchen, die Fotosharing-Plattform in ihren Marketing-Mix zu integrieren. Wenn Sie diesen Vorbildern nacheifern wollen, geben wir Ihnen 8 Tipps mit auf den Weg.

Sichern Sie sich rechtzeitig Ihren Nutzernamen

Wie auf Twitter kann auch auf Instagram jeder Nutzername nur einmal vergeben werden. Da bekanntlich die spätere Herausgabe eines Accounts an einen Markeneigentümer schwierig ist, legen Sie sich am besten möglichst schnell ein Benutzerkonto an. Grundsätzlich gilt auch dort, dass Sie bei der Auswahl auf die Markenrechte eines anderen achten müssen. Ihr Nutzername muss nicht zwangsläufig der Firmenname sein. Kraft USA benutzt zum Beispiel "Lovemyphilly", um eine seiner Marken zu bewerben.

Das Impressum nicht vergessen

Eine geschäftlich genutzte Seite verlangt ein Impressum. Das gilt auch für Instagram. Ein reguläres Eingabefeld dafür ist derzeit nicht vorgesehen. Hinterlegen Sie deshalb die wichtigsten Angaben in der Beschreibung des Profils. Da Sie einen externen Link hinterlegen können, bietet sich auch die Auslagerung auf eine externe Seite an. Der Link sollte dann aber am besten "sprechend" ausgewählt werden.

Laden Sie mit Hashtags zum Mitmachen ein

Erst mit Hastags entfaltet Instagram seine Kraft für das Marketing. Mit Hashtags erlauben Sie den anderen Nutzern, mit Ihnen und Ihren Fotos zu interagieren. Die erfolgreichsten Hashtags haben in der Vergangenheit stets zu Aktionen und zum Mitmachen aufgerufen. Nutzen Sie das aus: "#PostYourXXX" oder "#ShowYourXXX" sind regelrechte Einladungen, um kreativ zu sein.

8 Tipps für Instagram
Grafik: Buffer.com


Interagieren Sie mit anderen - auch Unternehmen

Ein wichtiges Ziel zu Beginn besteht darin, Reichweite und Relevanz aufzubauen. Andere Nutzer müssen Sie erst einmal wahrnehmen, bevor sich Erfolge einstellen können. Und hier nutzen Sie als Unternehmen am besten die gleichen Instrumente wie private Nutzer. Sprechen Sie anderen Unternehmen (oder deren Marken) ein "Like" aus, wenn deren Produkte auf einem Ihrer Fotos zu sehen sind. Oder erwähnen Sie das Produkt in einem Hashtag.

Experimentieren Sie mit den Gestaltungsmöglichkeiten

Die App von Instagram enthält eine kleine Bildbearbeitung. Experimentieren Sie ein bisschen mit deren Filtern und Effekten. Diese verleihen den Aufnahmen eine ganz eigene Ästhetik, die den Betrachter in den Bann zieht. Haben Sie Mut zur Kreativität. Chupachups - Hersteller der süßen Lutscher - hatte etwa in diesem Jahr ein Mosaik aus Einzelaufnahmem gestaltet. Das Gesamtbild wurde erst auf der Profilseite erkennbar.

8 Tipps für Instagram
Effekte in der App von Instagram

Erzählen Sie eine Geschichte, oder lassen Sie andere erzählen

Können Gelstifte und Kugelschreiber wirklich spannend sein? Pilotpen aus den USA schafft es, mit seinen Fotos die Geschichte hinter dem Werkzeug aufblitzen zu lassen. Statt nur Produktfotos zu posten, werden Bilder von Zeichnungen und Notizen gepostet, die andere mit den Produkten des Hauses geschaffen haben. In jedem Produkt steckt eine solche ästhetische Seite. Entdecken Sie diese und lassen Sie sich inspirieren.

8 Tipps für Instagram
Pilotpen aus den USA zeigt, was die Nutzer mit seinen Produkten anstellen.

Lassen Sie die Nutzer hinter die Kulissen schauen

Eine der ursprünglichen Ideen für Corporate Blogs lautete, den Lesern einen Blick hinter die Fassaden des Unternehmens zugestatten. Und dieser Ansatz funktioniert immer noch. Posten Sie gelegentlich Bilder, die zeigen, wie es hinter Ihrem Showroom aussieht. Gestatten Sie einen Einblick in die Abläufe auf einer Messe. Oder posten Sie Fotos, die erkennen lassen, wie in anderen Abteilungen des Hauses gearbeitet wird.

Geben Sie Ihrer Gemeinschaft einen Informationsvorsprung

Wenn Sie rasch eine solide Basis an Followern aufbauen wollen, räumen Sie den Nutzern einen Informationsvorsprung ein. Steht ein Sonderverkauf oder eine andere Aktion an, dann veröffentlichen Sie dies etwas früher auf Instagram. Natürlich in Form eines Fotos, das dann auch leicht geteilt werden kann.

Curalate hat noch eine tolle Grafik für die perfekte Bildgestaltung

8 Tipps für Instagram


Mehr zum Thema:

Instagram: Mit diesen Kniffen holt der Handel noch mehr heraus


Wie Pinterest, Instagram und Co den Handel umkrempeln


Kindle Kindle
Drucken Artikel versenden

Thema: Marketing

Schlagworte: Tipps, Instagram

Digitale Quasselstrippen - interessante Chatbot-Gründungen
Chatbots gelten gerade als das nächste große Ding bei der Digitalisierung des Handels und im E-Comme ...
Topartikel
Kurz vor 9: Amazon erschreckt mit massiven Verlusten, PayPal, eBay, Urbanara, Apple,
Amazon ist die Produktsuchmaschine Nummer 1 der Deutschen. Gute Sichtbarkeit im Ranking kann daher d ...
Die Top 100 der umsatzstärksten Onlinehändler in Deutschland
Die Dominanz der Top 3 im deutschen Onlinehandel - Amazon, Otto, Zalando - ist schier erdrückend. Zu ...
Trendreport: Wie alltaugstauglich sind die Zukunftsvisionen für den E-Commerce?
Über 12.000 Produkte im ersten richtigen Virtual-Reality-Kaufhaus; ein Vertriebs-Bot, der E-Mails an ...
Rewe Digital: Schweizer Taschenmesser im Kampf gegen Amazon
Guten Morgen etailment-Leserinnen und Leser!Eine Studie der News-Organisation ProPublica zeigt gerad ...
oliver samwer
Guten Morgen etailment-Leserinnen und Leser!Oliver Samwer, Gründer von Rocket Internet, bekommt für ...

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats