Zalando: Das Paket bekommt ein radikal neues Design

zalando paket
Es ist vermutlich die zweitriskanteste Veränderung, die sich Zalando derzeit erlauben kann. Gewöhnungsbedürftiger wäre vermutlich nur noch ein Namenswechsel.

Das Zalando-Paket in seinem weiß-orangen Look - mindestens so eine Konsum-Ikone wie die Nivea-Dose - und öfter vor unserer Haustür als das gelbe DHL-Paket, wurde einem radikalen, kompletten und umfassenden Relaunch unterzogen. Fast so, als wäre die Nivea-Dose künftig eckig und orange. Der Wandel des Zalando-Pakets, Blickfang in jeder Schlange am Postschalter, ist mindestens ebenso gewaltig. Aber schauen Sie selbst. 



Zalando: Das Paket bekommt ein radikal neues Design
Zalando-Paket im neuen Design
Die orangefarbenen Sprenkel aus Mode-Icons sind Geschichte. Weiß, mit fettem schwarzen und umlaufenden Zalando-Schriftzug kommt das neue Paket nun daher. Auf der Seite findet sich das Zalando-Logo.

Das darf man gut finden. Die bisherige Farbgebung wirkte immer etwas discount-orientiert. Nun kommt die Marke deutlich wertiger daher. Das passt auch besser zum selbstgesetzten Premium-Anspruch. Der wird nun mit dem Branding des Pakets, Vorbild für viele Händler, besser dokumentiert. 

Vielleicht auch ein Argument: Ohne die Signalfarbe fällt die Flut der Retouren-Pakate in der Postfiliale nicht mehr so auf. 

Kleine Änderungen am Paket gab es in der Vergangenheit immer wieder einmal. Dabei wurde aber immer der Look&Feel beibehalten. So, wenn es Weihnachten Schleifchen oder Schneeflocken in orange auf dem Paket gab.  

Trotz neuem Paket ist das Warenkorb-Icon im Webshop übrigens derzeit noch im alten Look. 

Womöglich folgt die Änderungen erst, wenn die letzten Reste der alten Kartonagen aufgebraucht sind und die bundesdeutsche Kundschaft mit einem TV-Spot schonend auf die große Umwälzung vorbereitet wird.
Die dürfte nicht mehr lange auf sich warten lassen, angesichts der ersten Paket-Sichtungen in Berlin. 
Zalando: Das Paket bekommt ein radikal neues Design
Ungewohntes Straßenbild: Weniger bunt, dafür edler steht man mit dem neuen Paket von Zalando vor der Post

Mehr zum Thema in Kürze.



Kindle Kindle
Drucken Artikel versenden

Thema: Marketing

Schlagworte: Zalando, Logistik

Warum Amazon die Familie pampert
Angesichts von 70 Millionen Prime-Kunden, die bei Amazon für 60 Prozent des Umsatzes sorgen, weil si ...
Topartikel
Google Shopping und Vergleichsportale: So profitieren Händler vom Wettbewerb
Tausendundein Angebot – ein unvergleichliches Merkmal des Internets, das mittlerweile zur Anlaufstel ...
4 Mythen im Online-Handel, die einfach falsch sind
Preise, Produkt, Prozesse – das sind drei entscheidende Säulen im Onlinehandel. Der dritten Säule wi ...
Warum Amazon die Familie pampert
Angesichts von 70 Millionen Prime-Kunden, die bei Amazon für 60 Prozent des Umsatzes sorgen, weil si ...
jpeg-16265.jpeg
Auf welche Trends muss sich die Lebensmittelindustrie einstellen? Haben traditionelle Supermärkte ei ...
12 Fakten, die das Potenzial von Virtual Reality greifbar machen
Virtuelle Welten werden künftig usnere Kaufentscheidungen bestimmen. Das sagt die Glaskugel von Zeis ...

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

  1. Erstellt 22. August 2014 10:25 | Permanent-Link

    "mindestens so eine Konsum-Ikone wie die Nivea-Dose" Glaubt Ihr den Mist eigentlich selber? Dann befragt mal Eure Großeltern, ob sie das Paket kennen und ob sie die Nivea-Dose kennen

  2. Erstellt 22. August 2014 13:55 | Permanent-Link

    Hm. Meine Großeltern waren schon gestorben, da gab es noch kein Internet. Meine Eltern aber, 70+, kennen das Zalando-Paket. Deren Freunde auch. Es gibt natürlich auch heute noch Menschen, für die war eine Flasche 4711 die letzte Konsum-Ikone. ;)
    Die gestützte Markenbekanntheit von Zalando liegt übrigens auf Nivea-Niveau.

  3. klaus-martin meyer
    Erstellt 22. August 2014 14:40 | Permanent-Link

    super stichprobe. weder meine eltern noch meine schwiegermutter 70+ und 80+ kennen das Paket. alle drei aber Nivea. Bei der gestützten Markenbekanntheit kann es sich nur um ein statistisches Artefakt handeln. aber gestützt ist keine kunst. bei Nivea dürfte gestützt und ungestützt vermutlich ja eh ungefähr gleich hoch sein.

  4. Simone
    Erstellt 23. August 2014 07:48 | Permanent-Link

    Das Paket im neuen Design siehzt super Erwachsen aus!

  5. what
    Erstellt 25. August 2014 19:39 | Permanent-Link

    Dann frage ich mich warum die Firma nicht endlich erwachsen wird und nur überlebt weil Investoren jedes Jahr wieder 100e Millionen reinpumpen...das wird nie profitabel, sondern nur ein dicker Exil für die Investoren und eine Blamage für den Käufer.

  6. klaus-martin meyer
    Erstellt 25. August 2014 19:54 | Permanent-Link

    mit hilfe von den > 30 Millionen Euro Subventionen wird das sicher gelingen. wer so stark wächst und so agressiv in Logistik und Marke/Absatz auch international investiert, der darf sicher ein paar Jahre warten, bis es scharze Zahlen gibt. Ob es ein gutes Investment wird, ist eine ganz andere Fragen

stats