Auf einen Blick: So erfolgreich war Zalando 2015

Ein mieser Winter für den Modehandel? Nicht für Zalando. Nach vorläufigen Zahlen erwartet der Händler im vierten Quartal 2015 ein Plus beim Konzernumsatz von 30 bis 31 Prozent und Erlöse von rund 865 bis 872 Millionen Euro. Das bereinigte EBIT sieht Zalando bei 61 bis 78 Millionen Euro, was einer bereinigten EBIT-Marge von 7 bis 9 Prozent entspricht. Das zeigt: ganz spurlos ging das Jahr auch nicht für Zalando zu Ende. Das vierte Quartal 2014 brachte nämlich auch 66 Millionen Euro oder 9,9 Prozent. Die spannendsten Zahlen auf einen Blick.
Auf einen Blick: So erfolgreich war Zalando 2015
Darfs ein bisschen mehr sein? Zalando-Werbestar Cara Delevingne



Im Gesamtjahr 2015 erzielte Zalando einen Konzernumsatz von 2,955 bis 2,962 Milliarden Euro und eine Wachstumsrate von 33,5 bis 33,8 Prozent (2014: 2,214 Millionen Euro). Zalando bleibt damit klar profitabel mit einem bereinigtem EBIT von 96 bis 114 Millionen Euro, was einer bereinigten Marge von 3,3 bis 3,9 Prozent entspricht (2014: 81,9 Millionen, 3,7 Prozent). Zalando bestätigt damit ein Jahresergebnis, das im Rahmen der prognostizierten 33 bis 35 Prozent Umsatzwachstum und einer bereinigten EBIT-Marge von 3 bis 4 Prozent liegt.

Auf einen Blick: So erfolgreich war Zalando 2015
865 bis 872 Millionen Euro Erlöse bilanziert Zalando für das vierte Quartal 2015 nach vorläufigen Zahlen

Auf einen Blick: So erfolgreich war Zalando 2015
Zalando erwartet für 2015 ein EBIT von 96 bis 114 Millionen Euro


Kindle Kindle
Drucken Artikel versenden

Thema: Player

Schlagworte: Zalando

Warum Amazon die Familie pampert
Angesichts von 70 Millionen Prime-Kunden, die bei Amazon für 60 Prozent des Umsatzes sorgen, weil si ...
Topartikel
Google Shopping und Vergleichsportale: So profitieren Händler vom Wettbewerb
Tausendundein Angebot – ein unvergleichliches Merkmal des Internets, das mittlerweile zur Anlaufstel ...
4 Mythen im Online-Handel, die einfach falsch sind
Preise, Produkt, Prozesse – das sind drei entscheidende Säulen im Onlinehandel. Der dritten Säule wi ...
Warum Amazon die Familie pampert
Angesichts von 70 Millionen Prime-Kunden, die bei Amazon für 60 Prozent des Umsatzes sorgen, weil si ...
jpeg-16265.jpeg
Auf welche Trends muss sich die Lebensmittelindustrie einstellen? Haben traditionelle Supermärkte ei ...
Ein Besuch in der Nische - so präsentieren sich Shops für Modellsammler
Anfang des Monats haben wir uns für Sie einmal den Weinhandel im Web angesehen. Ein lukrativer Markt ...

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

  1. Maddin
    Erstellt 19. Januar 2016 15:22 | Permanent-Link

    "2,955 bis 2,962 Millionen"

    Soll wohl Milliarden heißen...

  2. Erstellt 19. Januar 2016 15:53 | Permanent-Link

    Mist. Danke. Stimmt. Ist korrigiert.

stats