Valentinstag: 10 Optimierungs-Tipps für den Online-Shop

Von Gastautor | 16. Januar 2015 |

Valentinstag: 10 Optimierungs-Tipps für den Online-Shop
Für Verliebte ist der Valentinstag ein kleines Weihnachten, nur kommt er meist viel überraschender. Online-Händler sollten sich also rechtzeitig darauf vorbereiten und das eigene Angebot perfekt präsentieren. Frank Breuss, Director International Sales der PPRO Group, hat den Termin schon im Kalender markiert und liefert in einem Gastbeitrag zeitig zehn Tipps, wie Sie Ihren Online-Shop fit machen für den Valentinstag.

Den Valentinstag sollten sich nicht nur Blumenhändler im Kalender markieren. Der 14. Februar ist auch für Online-Shops wichtig, denn Verliebte sollten an diesem Tag ein Geschenk parat haben. Im Vergleich zu Weihnachten ist der Valentinstag aber nicht so omnipräsent.

Viele Einkäufe werden deshalb spontan online getätigt. Unterschätzen sollten Online-Händler den zusätzlichen Umsatz darum auf keinen Fall. Nach einer Studie gaben deutsche Männer am Valentinstag 2014 über 50 Euro für Geschenke und Ausgehen aus. Frauen waren nicht ganz so spendierfreudig, gaben aber immerhin noch rund 40 Euro pro Person aus.

Schnell liefern


„Was, Übermorgen ist Valentinstag?“ Manch potenzieller Kunde wird vom Valentinstag überrascht. Umso wichtiger ist es, dass Online-Bestellungen von Geschenken schnell ankommen. Bieten Sie neben dem Standardversand (2-3 Tage) deshalb auf jeden Fall auch einen Expressversand (24 Stunden) in Ihrem Online-Shop an. Wichtig: Nach einer Studie ist es beim Valentinstag sehr wichtig, dass Sie ein voraussichtliches oder garantiertes Lieferdatum angeben. Ebenfalls sollten Sie Ihre Kunden plakativ auf die vorhandenen Zahlarten hinweisen, denn diese sind ein ganz wichtiger Faktor in der Kaufentscheidung.


Kunden aktiv kontaktieren


Eine Woche vor dem Valentinstag ist ein guter Zeitpunkt für einen Kunden-Newsletter. Schreiben Sie Ihre Bestandskunden an und teilen Sie ihnen mit, dass Ihr Shop Specials für den Valentinstag bereithält und selbstverständlich schnellstmöglich liefert.


Lager im Auge behalten


Prüfen Sie vorab die Lagerbestände und füllen Sie Ihre Top-Seller auf. Ärgerlich wäre es, wenn der Ansturm kommt und Sie bei beliebten Artikeln ein „nicht verfügbar“ präsentieren müssten. Wichtig auch: Nehmen Sie Artikel, die Sie nicht mehr im Lager haben, schnell aus dem Sortiment oder stellen Sie ein verlässliches Lieferdatum ein. Das vermeidet Missverständnisse.

Valentinstag: 10 Optimierungs-Tipps für den Online-Shop
Valentinstag: Gute Planung im Vorfeld hilft beim Verkauf

Webseite checken


Über den Autor

Frank Breuss ist Director International Sales der PPRO Group. Der E-Payment-Anbieter versteht sich als integrierter Lösungsanbieter für internetbasierende Bezahlprozesse. Breuss, Master of Marketing & Sales, verfügt über langjährige Erfahrung im internationalen Sales- und Marketing-Bereich. Vor seiner Zeit bei PPRO war er als Country Manager Austria & Sales Manager Europe bei SafetyPay Europe tätig.
Natürlich kennen Sie Ihren eigenen Shop wie Ihre Westentasche. Ein bisschen Optimierung speziell für die Valentinstag-Kundschaft lohnt sich aber. Weisen Sie gut sichtbar auf Ihren Kunden-Service hin, erwähnen Sie die Liefermöglichkeiten (Standard- und Expressversand) lieber einmal zu oft und vergessen Sie auch nicht, auf Rabatte und die angebotenen Zahlungsmöglichkeiten hinzuweisen. Wenn die Zeit für den Warenversand zum Valentinstag knapp wird, gehören Gutscheinangebote ins Rampenlicht.


Gutscheine anbieten


Unterschätzen Sie das Thema Gutscheine nicht, vor allem bei den Last-Minute-Käufern. Bieten Sie Ihren Kunden also auf jeden Fall eine Gutscheinkarte an. Hierzu eignen sich idealerweise gebrandete Prepaid-Karten. Diese können individualisiert und mit Ihrem Logo ausgestattet werden. Da es sich um Prepaid-Karten handelt, benötigen sie nur Ihr Standard-Karten-Tool ohne weitere technische Anforderung.


Personalisierte Angebote


Wie in einer Studie herausgefunden wurde, nervt die Kunden bei Einkäufen für den Valentinstag nichts mehr als Einheitsangebote. Wer dagegen auf Personalisierung setzt, animiert die Kunden sogar noch dazu, mehr Geld als geplant auszugeben. Deshalb ist es wichtig, dass neben ausgewählten Artikeln auch immer passendes Zubehör angezeigt wird und auch Vorlieben des Kunden in Produktvorschläge einfließen.


Top Service


Für den Valentinstag kaufen Kunden nicht so umfassend ein wie für Weihnachten. Trotzdem kann auch hier Hektik aufkommen, wenn der Ring für die Freundin nicht passt oder das neue Gadget für den Ehemann nicht funktioniert. Ein entspannter Kunden-Service ist dann Gold wert. Bereiten Sie Ihren Kunden-Service darauf vor, dass es auch rund um den Valentinstag stressiger werden kann. Und guter Kunden-Service bringt nicht nur dem Kunden etwas – er ist ein großer Hebel für zusätzlichen Abverkauf und Kundenbindung.


Kulanz zeigen


Stellen Sie die Kulanzregelungen in Ihrem Hause auf den Prüfstand. Meist lohnt es sich, diese anzupassen und kundenorientiert auszurichten. Achtung: Das heißt nicht, dem Kunden etwas zu schenken. Aber nehmen Sie die Bedürfnisse Ihrer Kunden wahr. Zufriedene Kunden kommen wieder.


Kunden-Feedback sammeln


Apropos zufriedene Kunden: Fassen Sie nach der Lieferung bei Ihren Kunden nach, fragen Sie, ob alles zu ihrer Zufriedenheit gelaufen ist. Sollte das unter Umständen nicht der Fall sein, versuchen Sie dem Kunden zu helfen.


Mobile Optimierung


Langsam aber sicher kommt kein Online-Shop mehr um eine Optimierung für mobile Geräte herum. Rund ein Fünftel der in einer Studie Befragten würde bei Last-Minute-Käufen zu Tablet oder Smartphone greifen. Deshalb ist es sehr wichtig, dass Ihr Shop mit allen Features auch auf iPad & Co. perfekt funktioniert und die passenden Angebote ins rechte Licht rückt.

Kindle Kindle
Drucken Artikel versenden

Thema: Player

Schlagworte: Tipps

Kurz vor 9: Bye, Bye Buy-Button, Otto, Stampay,
Guten Morgen etailment-Leserinnen und Leser!Es mag ja vielleicht an meinem norddeutschen Naturell li ...
Topartikel
Was bieten die Baumärkte im Web?
"Respekt wer es selber macht" - die Botschaft aus dem Werbespot haben wohl die meisten im Ohr, wenn ...
Der Trend zu Mobile ist ungebrochen - gerade auch in der Online-Werbung
Welche Verschiebungen durch die Nutzung von mobilen Endgeräten ergeben sich in Hinblick auf die Scha ...
Wie sie die ersten 100 Tage als Händler auf Amazon meistern
Welche Tipps gibt es eigentlich für Händler, die sich dazu entschlossen haben, auf Amazon Produkte a ...
Wie Sie als Händler mit Amazon Marketing Service starten
Händler, die auf Amazon als Marktplatz setzen, haben natürlich ein großes Interesse daran, auf der P ...
Der Onlinehandel ist kein leichtes Geschäft. Nicht auszudenken, wo manches Unternehmen heute schon s ...

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats