Zalando: Millionen für die Gründer

Von Bert Rösch | 9. März 2015 |

Profit, Gewinne. Wachstum - Das kann sich auch für den dreiköpfigen Zalando-Vorstand, bestehend aus den Gründern David Schneider und Robert Gentz sowie Finanzchef Rubin Ritter, lohnen. Das Grundgehalt ist eher bescheiden. Doch dank Aktien winkt ihnen ein Millionentopf.

Zalando, Vorstand
Zalando-Vorstand Rubin Ritter, David Schneider und Robert Gentz (Foto: Zalando)


Laut aktuellem Geschäftsbericht erhielten Schneider, Gentz und Ritter 2014 zusammen 600.000 Euro. Für Geschäftsführer eines milliardenschweren Unternehmens ist das eine eher bescheidene Summe.

Allerdings muss man noch die rund 9,82 Millionen Aktienoptionen hinzurechnen, die den drei Managern 2013 gewährt wurden. Sie besaßen am Tag der Gewährung einen Wert von 31,3 Millionen Euro. Beim aktuellen Aktienkurs von rund 25 Euro pro Aktie sind sie 245 Millionen Euro wert. Das heißt: Wenn die Vorstände die Optionen nach einer vierjährigen Haltefrist ziehen und die Aktie immer noch 25 Euro wert ist, machen sie einen Gewinn von fast 99 Millionen Euro 213,7 Millionen Euro.

Die Auszahlung ist aber an ein vertraglich geregeltes Umsatzwachstum gekoppelt. „Wird das Umsatzziel nicht erreicht, verfallen die Optionen ersatzlos“, heißt es im Geschäftsbericht. Die Begünstigten können die Optionen nach der Haltefrist in einem Zeitraum von fünf Jahren ausüben, und zwar jeweils innerhalb von drei Wochen nach Veröffentlichung von Quartals-, Halbjahres- und Jahresabschlüssen.

Die Wahrscheinlichkeit für das Erreichen des Leistungsziels liegt dem Geschäftsbericht zufolge bei 81,2 Prozent. Bereits am 31. Dezember 2014 hatte die Zalando-Führung die Möglichkeit, rund 1,74 Millionen Aktienoptionen auszuüben, die ihnen 2011 gewährt wurden. Damaliger Zeitwert Kauf- bzw Strike-Preis: 5,65 Euro pro Aktie. Zalando orientiert sich damit nach eigenen Angaben an Vergütungsmodellen, die bei US-amerikanischen Großunternehmen üblich sind.

Zalando ist seit Oktober 2014 an der Frankfurter Börse gelistet, seit Dezember im S-Dax.

Korrekturen: 9. März 2015, 13.40 Uhr

Bert Rösch berichtet für die Fachzeitschrift TextilWirtschaft über E-Commerce, Logistik und IT in der Modebranche. Sie erscheint, ebenso wie etailment, in der dfv Mediengruppe.


Kindle Kindle
Drucken Artikel versenden

Thema: Player

Schlagworte: Zalando

12 Fakten, die das Potenzial von Virtual Reality greifbar machen
Virtuelle Welten werden künftig usnere Kaufentscheidungen bestimmen. Das sagt die Glaskugel von Zeis ...
Topartikel
Google Shopping und Vergleichsportale: So profitieren Händler vom Wettbewerb
Tausendundein Angebot – ein unvergleichliches Merkmal des Internets, das mittlerweile zur Anlaufstel ...
4 Mythen im Online-Handel, die einfach falsch sind
Preise, Produkt, Prozesse – das sind drei entscheidende Säulen im Onlinehandel. Der dritten Säule wi ...
Warum Amazon die Familie pampert
Angesichts von 70 Millionen Prime-Kunden, die bei Amazon für 60 Prozent des Umsatzes sorgen, weil si ...
jpeg-16265.jpeg
Auf welche Trends muss sich die Lebensmittelindustrie einstellen? Haben traditionelle Supermärkte ei ...
Ein Besuch in der Nische - so präsentieren sich Shops für Modellsammler
Anfang des Monats haben wir uns für Sie einmal den Weinhandel im Web angesehen. Ein lukrativer Markt ...

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

stats