Female Commerce: Die komplexe Gedankenwelt der Frauenversteher

Wollen Frauen schlicht mehr Filter und größere Bilder? Oder zählen im Female Commerce andere Werte? Wollen Frauen wirklich stöbern bis zum Abwinken und wenn ja, wie kann ihnen der Onlinehändler dabei helfen?

Fest steht: Der E-Commerce ringt um eine ganz eigene Antwort in der Gender-Debatte, hoffen doch Frauenversteher auf Mehrumsatz. Auch bei männlichen Kunden. Doch welche sicheren Erkenntnisse gibt es im Gender Commerce?

Die Antwort ist lässt sich nicht in eimem Satz zusammenfassen. Deshalb haben wir für Sie hier die wichtigsten Beiträge und Studien zum Female Commerce bei etailment zusammengestellt. Aus diesen Erkenntnissen lassen sich dann durchaus auch Handlungsempfehlungen ableiten. Die sind vielfach sogar ganz naheliegend. Dafür muss man kein Frauenverstehen sein - Kundenversteher reicht.
Female Commerce: Die komplexe Gedankenwelt der Frauenversteher

Sandras Signale: Female Commerce und der perfekte Einkauf 
Wo sich bei Männern der Salesfunnel sukzessive verengt, öffnet er sich bei Frauen zu Beginn des Entscheidungsprozesses und tut dies auch immer wieder, sollten neue Informationen hinzukommen.
Sandras Signale: Handlungsempfehlungen für den Female Commerce
Fünf einfache Tipps wie Händler besser auf ihre Kundinnen eingehen können.
Female Commerce: Frauen sind schlicht anspruchsvoller 
Eine aktuelle Sonderauswertung zur Studie „Erfolgsfaktoren im E-Commerce – Deutschlands Top Online-Shops 2014“ von ECC Köln und Hermes zeigt, dass vor allem die weiblichen Online-Shopper einen reibungslosen Ablauf zwischen Merkzetteln, Warenkorb und Sortiment verlangen.
Studie KauFRAUsch: Männer kaufen, Frauen shoppen
Wie sieht die weibliche Customer Journey aus?
Studie KauFRAUsch 2013: So shoppen Frauen online - und was sie bei Amazon vermissen
Frauen shoppen sozialer, schauen beim Einkauf nicht nur für sich, sondern auch für andere. Sie sind mithin offen für Angebote, die für ihr soziales Umfeld relevant sind.
E-Commerce: Wollen Frauen nur das Eine? Männer jagen, Frauen auch. Nur anders. Das sagen Silke Berz und Astrid Wunsch in einem sehenswerten Vortrag
Gender-Commerce: LiveChat mit Frauen!
Die UX-Spezialistinnen von Triplesense Reply aus Frankfurt, Astrid Wunsch, Head of Design, sowie Silke Berz, Creative Director UX, erklären im Interview, wie Geschlechtertrennung im Onlinehandel funktionieren kann.
E-Commerce: Wollen Frauen nur das Eine? 
Männer jagen, Frauen auch. Nur anders. Das sagen Silke Berz und Astrid Wunsch in einem sehenswerten Vortrag
Frauen-Power: 4 clevere und sympathische Start-ups von Gründerinnen 
Die wissen wie
Gründerszene: 17 deutsche Start-ups mit Frauenpower im E-Commerce
Die kennen sich aus

Weitere aktuelle Beiträge zum Thema finden Sie künftig auch in unserem Dossier Female Commerce.

Female Commerce: Die komplexe Gedankenwelt der Frauenversteher

 
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Kindle Kindle
Drucken Artikel versenden

Thema: Studien

Schlagworte: Gender Commerce

Kurz vor 9: Zalando macht Bread & Butter zur Show:
Guten Morgen etailment-Leserinnen und Leser! Risikofreudige Onlinehändler mit Turbo-Express-Versand ...
Topartikel
Warum Amazon die Familie pampert
Angesichts von 70 Millionen Prime-Kunden, die bei Amazon für 60 Prozent des Umsatzes sorgen, weil si ...
12 Fakten, die das Potenzial von Virtual Reality greifbar machen
Virtuelle Welten werden künftig unsere Kaufentscheidungen bestimmen. Das sagt die Glaskugel von Zeis ...
Personalisierung - so fangen Sie damit endlich an
Geht es um Personalisierung, denken viele Händler gleich an die massenweise Individualisierung von P ...
Ein Besuch in der Nische - so präsentieren sich Shops für Modellsammler
Anfang des Monats haben wir uns für Sie einmal den Weinhandel im Web angesehen. Ein lukrativer Markt ...
Etailment Summit: Wir feiern die nächste Generation im Omnichannel
Mehr Touchpoints, mehr Marktplätze, mehr Daten, mehr Digitalisierung, mehr Omnichannel, mehr Zukunft ...

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

  1. Erstellt 12. August 2014 08:52 | Permanent-Link
    Noch ein Artikel ...

    ... meiner Kollegin Nadine, die auch "anders shopt", hier mit XXL-URL: http://www.netzaktiv.de/hallo-denkt-hier-auch-mal-einer-mich-ich-bin-eine-frau-also-shoppe-ich-bewusst-anders/

  2. Erstellt 12. August 2014 09:35 | Permanent-Link
    Frauen-Kundschaft

    Und noch ein Stück zum Thema: Aus der Internet World Business - inzwischen frei zugänglich im Heftarchiv: http://heftarchiv.internetworld.de/2014/Ausgabe-12-2014/Mars-und-Venus-im-E-Commerce

  3. Erstellt 12. August 2014 10:30 | Permanent-Link

    Tolle Zusammenstellung! :)

    Da ihr unseren schon etwas älteren Vortag über Gender Commerce gleich zwei mal verlinkt habt, erlaube ich mir einfach mal, auf unseren aktuelleren Vortrag zum Thema hinzuweisen. Er ist etwas ausführlicher und geht mehr auf die Details zur Gestaltung ein. Hier die Slides inkl. Video: http://de.slideshare.net/triplesense/female-commerce

    Beim Diagramm der Kundenstrukturen bin ich ein wenig über die Zahlen zu Shopping-Clubs überrascht. Männer machen demnach in den Clubs mehr Umsatz als Frauen. Bisher bin ich immer von der Info ausgegangen, dass es andersherum wäre.

  4. Erstellt 12. August 2014 12:26 | Permanent-Link
    Mehr!

    Spannend. Danke für die Infos. Da werden wir nochmals drauf eingehen.

  5. Stephan Froede
    Erstellt 15. August 2014 13:19 | Permanent-Link
    Geschlecht egal

    Ich denke Frauen sind anspruchsvoller beim Shoppen. Eigentlich muss man da keine -fragwürdigen- neuropsychologischen Analysen bemühen.

    Die Frage ist dann, was braucht ein anspruchsvoller Kunde? -> Geschlecht egal, ich bin auch genervt wenn ich etwas nicht finde.

stats