Liebe Leserin, lieber Leser, gestern hatten offenbar nur wenige Kollegen Zeit für Recherche. Anders ist nicht zu erklären, wie das Angebot der Amazon-Visa-Kreditkarte bundesweit solche Schlagzeilen machen konnte. Bei Visa dürfte man von der massiven PR überrascht worden sein, denn die Karte gibt es ja bereits seit gefühlten 10 Jahren.

Otto verabschiedet sich von Baumarkt direkt
Otto gab gestern per Pressemitteilung bekannt, dass das Joint Venture Baumarkt direkt zum 30.6.2019 beendet werde. Hagebau und Otto gehen damit in Zukunft beim Onlinevertrieb ihrer DIY-Sortimente eigenständige Wege. Als Gründe dafür wurden die unterschiedlichen Geschäftsmodelle von Hagebau mit einem Cross Channel-Ansatz und von Otto mit dem Plattformansatz genannt. Die rund 200 Mitarbeiter sollen von den beiden Unternehmen übernommen werden. Baumarkt direkt wurde 2007 aus der Taufe gehoben.

Amazon lädt die Visa-Karte auf
Geradezu sinnlos tosende Begeisterung löste die gestrige Meldung vom neuen Angebot der Amazon-Prime-Visa-Karte aus. Und weil jeder was dazu schreiben musste, konnten wir alle lesen, dass die Zinsen einer Kreditkarte hoch sind (je nun). Und Karten mit "Revolving Credit" können auch eine hübsche Kostenfalle sein (Donni Donner aber auch). Für alle, die die Karte schon kannten: Aufgewertet wurde das Angebot für Prime-Mitglieder. Die zahlen keine Jahresgebühr mehr und erhalten jetzt 3 Prozent statt 2 Prozent bei Käufen bei Amazon in Form von Punkten gutgeschrieben.

Galaxus startet in Deutschland mit 6000 Quadratmetern
In Krefeld siedelt Galaxus seine Logistik in Deutschland ein. Dort wurden insgesamt 6.000 Quadratmeter (500 Quadratmeter davon Büroflächen) angemietet. Galaxus hat sich dabei Optionen für den Ausbau der Kapazitäten gesichert, wie Thomas Lang weiß. Als Transportunternehmen will das Unternehmen aus der Schweiz wohl auf DHL zurückgreifen.

- ANZEIGE -
Köln - Einzelhandel Digital mit Christoph Bornschein
Wie schaffen Sie Einkaufserlebnisse, von denen Ihre Kunden sprechen? Und wie binden Sie die Digitalisierung nicht nur theoretisch, sondern ganz praktisch in Ihre Unternehmensstrategie ein? Erfahren Sie am 17. Oktober in Köln, wie Sie die Chancen der Digitalisierung optimal nutzen. Keynote-Speaker Christoph Bornschein von TLGG, auch als Digitaleinflüsterer Deutschlands bekannt, stellt Best Practices in Sachen Digitalisierung des Handels vor. >> Jetzt anmelden

INTERNATIONAL

Amazon bietet Eigenmarke für Matratzen
Amazon will in den USA jetzt auch auf dem Markt für Matratzen intensiver mitspielen, denn das Unternehmen bietet Modelle aus seiner Eigenmarke „Basic“ in verschiedenen Größen an. Ganz überraschend kommt der Schritt nicht, denn unter der Eigenmarke waren auch bereits Matratzen-Topper im Angebot. Nach wie vor sind Matratzen zumindest bei Handelsmanagern ein heißes Thema, wie beispielsweise die Kooperation von Target mit Casper zeigt. Dabei suchen die Start-ups die Nähe von klassischen Händlern, um die Konsumenten zu erreichen, die vor dem Kauf doch lieber einmal zur Probe liegen wollen.

Asos stampft Bonusprogramm in Großbritannien ein
Der britische Online-Modehändler Asos stellt in seinem Heimatmarkt sein Bonusprogramm ein. „A-List“ war vor etwa zweieinhalb Jahren gestartet worden. Pro Pfund erhielten die Kunden 5 Punkte, die dann in Belohnungen umgewandelt werden konnten. Offensichtlich wurden in Großbritannien die Erwartungen an das Programm nicht erfüllt. In Deutschland ging „A-List“ gar nicht erst an den Start.


TRENDS & FAKTEN

Tim Berners-Lee will ein neues Internet
Lange hat sich Tim Berners-Lee seine Schöpfung angesehen, doch jetzt kommt der Erfinder des WWW zum Schluss, dass es Zeit für einen Neuanfang sei. Gemeinsam arbeite er mit Wissenschaftlern am MIT an einem Projekt namens Solid. Damit sollen die Nutzer sich das Web wieder erobern können, indem sie ihre Daten selbst verwalten. Wie das funktionieren soll, erklärt er in einem eigenen Posting.

Start-up des Tages
Das Berliner Startup Perdoo will Unternehmen ein Werkzeug an die Hand geben, mit dem sie die Unternehmensziele einfach und effizient erfassen, analysieren sowie managen können.

Beliebtester Beitrag am Vortag
Werbung auf Amazon bringt zusätzlichen Traffic auf die Produktseiten und steigert den Abverkauf. Doch ein gutes Kampagnen-Management allein ist dafür kein Garant. Damit Werbemaßnahmen auf Amazon erfolgreich sind, müssen Werbetreibende weitere, Amazon-spezifische Faktoren beachten, die über das klassische Kampagnen-Management hinausgehen.