Vegane Verbraucher, glutenhaltige Lebensmittel, schädliches Mikroplastik: Kunden werden immer kritischer. Die B2B-Marktforscher von Oeeda wollen helfen, die "Bewussten Konsumenten" besser zu verstehen. 

 Oeeda kommt aus dem Altgriechischen (οἶδᾰ, oîda) und bedeutet verstehen. In diesem Fall: den bewussten Konsumenten verstehen. Genau dabei will Oeeda FMCG-Herstellern und Einzelhändlern helfen. 

Oeeda Report
© oeeda / CodeCheck
Oeeda Report
Verbraucher hinterfragen heutzutage immer häufiger kritisch ihr eigenes Konsumverhalten. Immer mehr von ihnen prüfen beim Einkauf genau, welche Inhaltsstoffe in einem Produkt enthalten sind oder wie nachhaltig Hersteller produzieren. Produkte mit ungesunden Zutaten werden Umfragen zufolge im Supermarktregal zunehmend links liegen gelassen: 98 Prozent der befragten Konsumenten würden stattdessen eher ein "grünes" oder umweltfreundliches Produkt kaufen. Und: Bewusste Verbraucher sollen im Schnitt bereit sein, 11,3 Prozent mehr für "grüne" Produkte auszugeben.
 

Tochter der Codecheck AG

 
Um FMCG-Herstellern einen Einblick zu geben, wie bewusste Konsumenten die Produkte bewerten, hat die Codecheck AG – Anbieter des führenden Einkaufsratgebers für Lebensmittel und Kosmetika im deutschsprachigen Raum mit mehr als 1,6 Millionen aktiven Nutzern – einen neuen B2B-Marktforschungsbereich ins Leben gerufen: Oeeda
Das Unternehmen verspricht FMCG-Herstellern, Marketing-Entscheidern und dem Einzelhandel umfangreiche, spezialisierte und besonders schnelle Marktforschung-Dienstleistungen im Hinblick auf die wachsende Zielgruppe der bewussten Konsumenten, die sich beispielsweise für vegane oder vegetarische Lebensstile entschieden haben, laktose- bzw. glutenhaltige Lebensmittel vermeiden müssen oder Mikroplastik aus ihren Kosmetikprodukten verbannen wollen.

Oeeda hat eigenen Angaben zufolge Zugriff auf das zurzeit umfangreichste Panel bewusster Konsumenten im deutschsprachigen Raum für viele Anwendungsbereiche – von Produkttests über Wettbewerbsanalysen bis hin zu mobilen Umfragen.

In eigener Sache:

Unter "etailment Start-ups" gibt es werktäglich Porträts innovativer und spannender junger Unternehmen. Bislang kooperierten wir dabei mit "Venture Daily". Ap April setzen wir das Format in neuer Form eigenständig fort. Über Start-ups, interessante Gründerideen und wichtige Deals, die etailment vorstellen soll, informieren Sie uns bitte daher jederzeit unter kolbrueck@etailment.de

Alle bisher vorgestellten Start-ups finden Sie unter etailment-Startups.de.

Jetzt den Newsletter abonnieren! Die News, Trends und Start-ups des Tages - relevant, kompakt, pointiert. Hier kostenlos bestellen!