Aus der ursprünglichen Idee, zu zeigen, welche Inhalte auf Facebook am meisten geliked werden, formte das Linzer Start-up Storyclash ein leistungsstarkes Social-Media-Monitoring-Tool für Online-Medien, Agenturen und Marken.

Die SaaS-Lösung von Storyclash,  von Andreas Gutzelnig und Philip Penner gegründet,  analysiert das Verhalten von Millionen Usern auf sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter oder Instagram. Das Tool zeigt dabei in Echtzeit, wie häufig einzelne Beiträge von den Lesern geteilt, geliked und kommentiert werden.
So können innerhalb von Minuten virale Beiträge auf der ganzen Welt erkannt werden. Das ermöglicht eine schnelle Reaktion auf virale Trends. Storyclash-Kunden können so relevante Inhalte posten und ihre Reichweite erhöhen – und dadurch die Markenbekanntheit steigern, mehr Produkte verkaufen oder höhere Werbeeinnahmen erzielen.

Relevanz und Rankings

„Mit Storyclash können Unternehmen proaktiv auf die immer größere Relevanz des Social Webs reagieren. Während Inhalte auch über die Google-Suche gefunden werden wollen, ist für viele Unternehmen mittlerweile Facebook der wichtigste Kanal, um potenzielle Kunden zu erreichen", ist Andreas Gutzelnig, CEO und Mitgründer von Storyclash, überzeugt.
Netter Nebenefffekt sind Listen wie das Ranking der Top Startups Deutschlands nach Social Media Performance.
© storyclash
Oder auch das Ranking der Top-Ecommerce-Shops.

Das B2B-vertriebene SaaS-Tool finanziert sich durch eine monatliche Gebühr – von knapp 1.000 Dollar an geht es aufwärts, je nachdem, ob es sich um Verlage, Agenturen oder Brands handelt. Das österreichische Unternehmen konnte schon viele großen Medienhäuser als Kunden gewinnen, darunter etwa Standard.at, die ARD, Axel Springer, oe24 und die Süddeutsche Zeitung. 

Storyclash Tutorial: Trends erkennen

Seit 2017 liegt der Fokus auf dem europäischen Markt und der Gewinnung von Agenturen und Brands als Kunden. Finanzielle Unterstützung erhielten die Gründer auf ihrem Weg unter anderem von den Wagniskapitalgebern Speedinvest und aws Gründerfonds sowie von den Runtastic-Gründern.

In eigener Sache:

Unter "etailment Start-ups" gibt es werktäglich Porträts innovativer und spannender junger Unternehmen. Bislang kooperierten wir dabei mit "Venture Daily". Ap April setzen wir das Format in neuer Form eigenständig fort. Über Start-ups, interessante Gründerideen und wichtige Deals, die etailment vorstellen soll, informieren Sie uns bitte daher jederzeit unter kolbrueck@etailment.de

Alle bisher vorgestellten Start-ups finden Sie unter etailment-Startups.de.

Jetzt den Newsletter abonnieren! Die News, Trends und Start-ups des Tages - relevant, kompakt, pointiert. Hier kostenlos bestellen!