Welche Start-ups sorgen für Aufmerksamkeit? Wer sorgt für Gesprächsstoff bei Instagram, Facebook und anderen sozialen Medien? Die Antwort liefert unserer Ranking.

Markt.de, ein Anzeigennetzwerk für Kleinanzeigen, kann im vergangenen Monat besonders deutlich wachsen. Ebenfalls auf der Überholspur: EyeEm, ein kostenloser Online-Dienst zum Teilen von Fotos und die Berliner Reiseplattform GoEuro (Omio).

Das Tool von Storyclash analysiert das Verhalten von Millionen Usern auf sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter oder Instagram.

Interaktion zählt

Das Tool des Start-ups, das etailment hier vorgestellt hat, zeigt dabei in Echtzeit, wie häufig einzelne Beiträge von den Lesern geteilt, geliked und kommentiert werden. Auf dieser Basis entsteht ein Ranking jener Online-Medien und Beiträge, die im Vormonat die meisten Interaktionen in den sozialen Netzwerken (Facebook, Instagram, Twitter & YouTube) verbuchen konnten. Interaktionen bezeichnen dabei die Summe der Kommentare, Shares, Likes und Reactions auf alle publizierten Posts. Sie sind zudem eine wichtigere Benchmark als Fan-Zahlen, weil Interaktionen ein Hinweis darauf sind, wie gut der Content und wie gut die Kundenbeziehung ist.

Zusammen mit Storyclash werfen wir einmal im Monat einen Blick auf die Top Start-ups auf Social Media in Deutschland. Den größten Zuwachs aber verzeichnet Aboalarm dank seiner Strategie, breit diskutierte Thema zu teilen. Das hat zwar wenig mit dem Vertragskündigungs-Service zu tun, kann aber helfen sich als kundenorientierter Dienstleister auszuweisen.

MEHR ZUM THEMA:

Instagram: Mehr als eine Plattform, um Selfies abzuladen
© MartinLaugesen - Fotolia
Marketing

Auch der Mittelstand kann auf Instagram erfolgreich sein


Zusammen mit Storyclash werfen wir einmal im Monat einen Blick auf die Top 15 E-Commerce Shops auf Social Media in Deutschland.
© storyclash
Ranking

Instagram - Das einfache (aber sichere) Rezept der erfolgreichen Händler


Ein Laden, wie geschaffen, um darin Postings für Instagram zu erschaffen. Der Flagship-Store von Glossier
© Glossier
Social-Shopping

Warum Händler Instagram, Snapchat & Co nicht ignorieren dürfen