Modekauf ist immer Abenteuer: Bei einem Hersteller passt die Anzuggröße 50, bei dem anderen denkt sich der Kunde: Bin ich geschrumpft? Gut, wer den Online-Größenberater von Fit Analytics nutzen kann. Der Kunde bekommt Hilfe aus Tausenden Datensätzen, der Händler kann dadurch seine Retourenquote nach unten drücken.

"Size matters" ist ein Ausspruch, dessen Wahrheitsgehalt für die meisten Lebenslagen mittlerweile als widerlegt gelten muss – mit Ausnahme von Kleidungsstücken. Hier kommt es noch immer auf die (richtige) Größe an. Wer kennt es nicht: Die Jacke in Größe 40 der einen Marke passt gut, die 40 eines anderen Anbieters ist jedoch viel zu groß.

Zu sehr unterscheiden sich Größentabellen, Kleidermaße und Schnittmuster der einzelnen Marken voneinander – und dass sie sich oftmals auch noch saisonal oder mit der Einführung neuer Kollektionen ändern, verkompliziert die Angelegenheit für die Kunden zusätzlich. Im Fashion-E-Commerce führt die daraus resultierende Unsicherheit zu Retourenquoten von bis zu 50 Prozent und vergleichsweise niedrigen Conversion Rates.

Selbstlernender Algorithmus

Der von Fit Analytics entwickelte Online-Größenberater "Fit Finder" beugt diesem Problem vor: Er empfiehlt Kunden vor dem Kauf innerhalb weniger Sekunden ihre jeweils passende Kleidergröße. Die Lösung ist auf den Produktdetailseiten eingebettet, wo Kunden einige wenige Informationen zu Größe, Gewicht, Alter und Figurtyp übermitteln können.
Daten eingeben und nie mehr falsche Größen kaufen: Der Fit Finder könnte dafür sorgen
© Screenshot/Etailment
Daten eingeben und nie mehr falsche Größen kaufen: Der Fit Finder könnte dafür sorgen
Die individuelle Größenempfehlung wird auch unter Zuhilfenahme anonymisierter Kauf- und Retourendaten generiert. Der selbstlernende Algorithmus erkennt, welche Größe ähnliche Kunden in der Vergangenheit mit einer hohen Wahrscheinlichkeit gekauft und nicht retourniert haben.

17.000 Marken "kennt" der Finder

Der intelligenten Größen-Plattform liegt der weltweit größte Datensatz der Branche zugrunde: Mehr als 17.000 Marken "kennt" der Fit Finder bereits und spricht monatlich mehr als 250 Millionen akkurate Größenempfehlungen in mehr als 20 Sprachen weltweit aus.
Onlineshops können durch den Einsatz des Größenberaters ihre Retourenquote laut Fit Analytics im Schnitt um bis zu 8 Prozent senken und ihre Conversion Rate um bis zu 5 Prozent steigern. Mehrere Hundert internationale Modemarken und Retailer zählt das Berliner Startup bereits zu seinen Kunden, darunter Großbritanniens größter Modehändler Asos, einer der europäischen Marktführer im Sportartikelbereich, Decathlon, Puma und Hugo Boss. Neben dem Berliner Standort hat Fit Analytics mittlerweile Dependancen in Chicago, New York, San Francisco und Prag. 
Mit den weiteren Produkten Fit Connect, Fit Source und Fit Intelligence gibt Fit Analytics Online-Mode-Händlern zusätzliche Tools an die Hand, um ihr Geschäft datenbasiert voranzubringen. 

Über etailment Start-ups

Unter "etailment Start-ups" gibt es werktäglich Porträts innovativer und spannender junger Unternehmen. Mit dem Auftritt stellen wir in Kooperation mit "Venture Daily" Start-ups entlang der gesamten Wertschöpfungskette vor, die das Potenzial haben, den Handel langfristig zu verändern oder mit ihren Dienstleistungen ein vielversprechender Partner sein könnten. Alle bisher vorgestellten Start-ups finden Sie unter etailment-Startups.de.

Jetzt den Newsletter abonnieren! Die News, Trends und Start-ups des Tages – Relevant, kompakt, pointiert. Hier kostenlos bestellen!